weather-image

Mythen und Musikalisches rund um den Apfel

Schmackhafte Reise

FISCHBECK. Als hätte er gewusst, dass es um ihn und seine verwandten Sorten gehen wird, reckt der Gravensteiner Apfel seine Zweige über die Abteimauer im Stiftsgarten. Die Besucher genießen das literarisch-musikalische Apfelprogramm „Den allerschönsten Apfel brach ich…“, um sich dann den mitgebrachten kulinarischen Genüssen hinzugeben.

veröffentlicht am 26.08.2019 um 11:02 Uhr
aktualisiert am 26.08.2019 um 19:30 Uhr

Auch dieser Aspekt des Apfels wurde bei der Lesung thematisiert: Adam und Eva sollen entgegen Gottes Verbot einen Apfel vom Baum der Erkenntnis gegessen haben. Die listige Schlange überredete das erste Menschenpaar dazu. Foto: pixabay

Autor:

Barbara Jahn


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt