weather-image
11°

Naturschützer erfassen derzeit Bestand

Rotmilane werden besonders häufig Opfer von Windrädern

WESERBERGLAND. Rotmilane sind majestätische Greifvögel, die man gut an ihrem gegabelten Schwanz erkennen kann. Aktuell wird ihr Bestand in Niedersachsen sowie im Wesertal erfasst. Die Rotmilane haben ein spezielles Problem: Häufiger als andere Greifvögel werden sie Opfer von Windkraftanlagen.

veröffentlicht am 24.04.2019 um 13:36 Uhr
aktualisiert am 24.04.2019 um 19:11 Uhr

 Weil der Rotmilan als Raubvogel seinen Blick auch im Flug nach unten auf seine Beute gerichtet hat, ist bei ihm laut Nabu das Risiko besonders groß, dass er mit Windkraftanlagen zusammenstößt und verletzt wird. Foto: fn
ri-cornelia2-0711

Autor

Cornelia Kurth Reporterin zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt