weather-image
21°

Rot-Grün in die Enge getrieben

Hameln-Pyrmont (ni). Ursula Körtner (CDU) und der Linke Frank Pook haben gestern die Vertreter von SPD und Grünen im Ausschuss für Gesundheit und Soziales in die Bredouille gebracht. Entgegen der Empfehlung von Landrat Rüdiger Butte (SPD), die Vergütung der an den Schulen eingesetzten pädagogischen Mitarbeiter nicht an die jährliche Steigerung im Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst anzupassen, sprachen sich Körtner und Pook für eine solche Anpassung aus. Die Abgeordneten der rot-grünen Mehrheitsgruppe stimmten der Opposition zwar vorbehaltlos zu, konnten sich aber trotzdem nicht dazu durchringen, dem von Körtner und Pook ad hoc formulierten Antrag zuzustimmen und sich damit gegen „ihren Landrat“ zu stellen. Einziges Argument der Gruppe: „Wir haben noch Beratungsbedarf.“

veröffentlicht am 21.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?