weather-image
33°

Arbeitsagentur verabschiedet ihre Chefin Ursula Rose / Mai-Bilanz Arbeitsmarkt: 16 320 Menschen suchen Job

Rose-Tag im Amts-Karree

HAMELN. Wachwechsel in der Agentur für Arbeit: Chefin Ursula Rose ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Bärbel Höltzen-Schoh, Niedersachsen-Chefin der Bundesagentur für Arbeit, stellte gleichzeitig Gerhard Durchstecher als Nachfolger und neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hameln vor.

veröffentlicht am 30.05.2018 um 16:13 Uhr
aktualisiert am 30.05.2018 um 20:52 Uhr

Es muss gut gelaufen sein, wenn Gewerkschafter und Arbeitgeberverband gratulieren: Ursula Rose wird von Volker Eggers (Mitte) und Dieter Mefus verabschiedet. Foto: Wal
Thomas Thimm

Autor

Thomas Thimm Stv. Chefredakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Es war der zu erwartende große Bahnhof, denn schließlich sagte nicht irgendjemand „Tschüss“, sondern eine Frau, die den Hameln-Pyrmonter Arbeitsmarkt in den letzten 28 Jahren geprägt hat wie wohl niemand anders: Die bisherige Chefin der Agentur für Arbeit Hameln, Ursula Rose, ist zwar bereits seit einem Monat im Ruhestand, wurde nun aber noch offiziell verabschiedet. Und so gaben sich Landräte, Bürgermeister, Politiker, Verwaltungschefs, Kollegen und Mitarbeiter die Klinke in die Hand, um Ursula Rose einen wunderbaren letzten Tag in „ihrer“ Behörde zu schenken.

Nach über 40 Jahren bei der Bundesagentur für Arbeit – davon 28 Jahre in der Arbeitsagentur Hameln, seit 2004 Vorsitzende der Geschäftsführung in Hameln – wurde der 30. Mai also zum Rose-Tag. Bärbel Höltzen-Schoh, Niedersachsen-Chefin der Bundesagentur für Arbeit, stellte gleichzeitig Gerhard Durchstecher als Nachfolger und neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hameln vor.

Rose war über 40 Jahre bei der Bundesagentur für Arbeit und davon 28 Jahre in Hameln tätig. Zuletzt 14 Jahre als Agenturchefin. Ihr Dank galt allen Partnern im Weserbergland für die konstruktive und gute Zusammenarbeit und ihren Mitarbeitern für ihre Einsatzbereitschaft, ihre Flexibilität und den Teamgeist.

Information

Arbeitsmarktzahlen im Mai

Der deutsche Arbeitsmarkt boomt: Auch wenn globale Wirtschaftsrisiken viele Unternehmen verunsichern – auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist davon derzeit nichts zu spüren. Der Aufwärtstrend hat sich auch im Mai fortgesetzt. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Mai im Vergleich zum Vormonat um 68 000 auf 2,315 Millionen gesunken.

Niedersachsens Arbeitsmarkt boomt, die Zahl der Arbeitslosen fällt so stark wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Die Zahl der Arbeitslosen in Niedersachsen hat den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung erreicht. Im Mai waren landesweit 224 654 Menschen auf Jobsuche – 3 Prozent weniger als im Vormonat und 6,3 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Im Agenturbezirk Hameln suchen 16 320 Menschen eine Arbeit. Die offizielle Arbeitslosenzahl liegt zwar bei 12 027, doch ehrlicherweise müssen immer jene mit hinzugerechnet werden, die in diversen Qualifizierungen oder Fördermaßnahmen stecken. So ermittelt sich der Wert von 16 320 – im April lag dieser bei 16 764 Menschen.

Der Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont, Tjark Bartels, und der Oberbürgermeister der Stadt Hameln, Claudio Griese, lobten „die enge Zusammenarbeit und Roses stets lösungsorientierte und transparente Arbeit“. Dieter Mefus, alternierender Vorsitzender des Verwaltungsausschusses, stellte Roses „offenen, menschlichen und fachlich kompetenten Charakter“ in den Vordergrund.

Mit Gerhard Durchstecher bekommt die Arbeitsagentur einen nach internen Mitteilungen „erfahrenen Arbeitsmarktexperten, der das Weserbergland kennt und die gute Zusammenarbeit mit den Partnern nicht nur fortsetzen, sondern auch neue, innovative Impulse einbringen“ möchte. Durchstecher selbst sagte kürzlich zu seiner Berufung auf den Chefsessel: „Die Situation am Arbeitsmarkt ist im Weserbergland gut. In den letzten Jahren hat die Arbeitsagentur Hameln viel bewegen können. An diese Arbeit möchte ich mit eigenen Ideen anknüpfen.“ Der 57-Jährige lebt im Landkreis Holzminden und ist seit dem Jahr 1976 bei der Bundesagentur für Arbeit tätig – zunächst war Durchstecher Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit in Holzminden, ab 2005 dann Geschäftsführer des Jobcenters im Landkreis Hameln-Pyrmont. Nach knapp dreijähriger Tätigkeit als Geschäftsführer des Jobcenters im Landkreis Celle ist Durchstecher nun seit 1. Mai wieder in Hameln.

Rose selbst hat ihre Arbeit in der Arbeitsagentur zufrieden beendet: „Seit Beginn meiner Tätigkeit im Jahr 2004 haben wir die im Jahresdurchschnitt niedrigste Arbeitslosigkeit erreicht.“ 2005 lag die Arbeitslosenquote bei 13,5 Prozent, im Jahr 2017 wurde sie auf 6,4 Prozent halbiert. Zudem bilanziert Rose auch die Entwicklung der Beschäftigtenzahl während ihrer Amtszeit positiv: „Der Arbeitsmarkt hat sich gut und stabil entwickelt. Während im Jahr 2005 noch 102 478 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt waren, sind es im September 2017 bereits 119 628 Personen gewesen.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?