weather-image
12°
Start am Sonntag in Hameln – für den Gewinner geht es nach New York

Radrennen „Gran Fondo“: 164 Kilometer durch die Region

WESERBERGLAND. 700 sind bereits angemeldet, gut 1000 Rennfahrer aus über 20 Nationen werden erwartet: Am Sonntag fällt der Startschuss für das Radrennen „Gran Fondo New York“ im Weserbergland. Das Weserbergland repräsentiert mit seinen schönen Landschaften und kleinen Städten Deutschland am besten“, Kenny Abel, Geschäftsführer der veranstaltenden GFNY Deutschland AuL Eventmanagement Gmb.

veröffentlicht am 29.08.2018 um 14:46 Uhr
aktualisiert am 31.08.2018 um 17:38 Uhr

Der Streckenverlauf auf 164 Kilometern durch das Weserbergland.

Autor:

Marcel Gawel

Kenny Abel, Geschäftsführer der veranstaltenden GFNY Deutschland AuL Eventmanagement GmbH sagt: „Wir haben uns für Hameln und das Weserbergland als Veranstaltungsort entschieden, da für den Wettbewerb viele Menschen aus dem Ausland angereist kommen. Das Weserbergland repräsentiert mit seinen schönen Landschaften und kleinen Städten Deutschland am besten.“

Bei dem „Radmarathon für Jedermann“, der hier bereits zum dritten Mal stattfindet, geht es nach dem Start in Hameln in Richtung Bodenwerder, Eschershausen und Grünenplan bis zum Hils. Es gibt bei dem Rennen zwei Strecken: Neben der „Gran Fondo“ findet auch die „Medio Fondo“ statt. Die „Medio Fondo“ ist 95 Kilometern lang. Bei der „Gran Fondo“ kommen die Fahrer nach satten 164 Kilometern ins Ziel. Das Event ist für Zuschauer kostenlos. Die Sieger des GFNY Deutschland fahren als Sieger nach New York zu den Campagnolo GFNY Weltmeisterschaften. Die Kosten für diese Reise werden dann vom Veranstalter übernommen.

Gran Fondo oder Granfondo ist die Bezeichnung von Radmarathons für Hobby-Radsportler, sogenannte „Jedermänner“. Der Begriff „fondo“ stammt aus dem Italienischen und bedeutet „Ausdauer“. Unter dem Namen „La Gran Fondo“ wurde 1884 erstmals ein 600 Kilometer langes Rennen in Italien ausgetragen – von Mailand nach Rom.

Durch die Veranstaltung am Sonntag wird es im Weserbergland zu Verkehrsbehinderungen kommen (Sperrungen siehe Info-Box). Die Strecke wird nicht nach dem Rennen sofort wieder freigegeben, zudem dürfen keine Fahrzeuge im Streckenbereich geparkt werden. Das Rennzentrum ist an der Mühlenstraße in Hameln. Hier starten die Rennfahrer um 7 Uhr. Das Ziel befindet sich ebenfalls in der Mühlenstraße, diese bleibt für den kompletten Tag gesperrt. Radsportler und Zuschauer sollten folgende Parkplätze in Hameln nutzen: BHW (Lubahnstraße), Penny und Rewe (Fischbecker Landstraße), Marktkauf (Böcklerstraße). Hobby-Rennfahrer können sich noch bis Samstag bei der „Bike-Expo“ in der Rattenfänger-Halle für die GFNY anmelden. Dort erhalten die Teilnehmer dann auch ihre grünen Trikots, die Startnummer sowie den „Timing Chip“, der für den Marathon erforderlich ist. Die „Bike-Expo“ ist am Samstag von 10 bis 19, am Sonntag von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Information

Verkehrseinschränkungen

Hameln: Die Rennfahrer starten um 7 Uhr auf der Mühlenstraße, dort ist auch das Ziel. Je nach Distanz wird der Einlauf zwischen 9.30 Uhr und kurz nach 16 Uhr erwartet. Die Hafenstraße wird nach dem Start in Richtung Ruthenstraße einspurig frei bleiben.

Bodenwerder: Gegen 7.40 Uhr werden hier die ersten Fahrer erwartet. Die Zeit der Sperrung beträgt gute drei Stunden von 7.25 bis 10.35 Uhr. Die Rennfahrer durchfahren nur den Bereich „Am Hafen“ in Buchhagen. Die Bundesstraße 240 bleibt frei.

Eschershausen/Scharfoldendorf: Dort treffen die ersten Rennfahrer gegen 7.55 Uhr ein. Die Sperrzeit beträgt von 7.40 Uhr an gute drei Stunden. Die Durchlassstellen befinden sich zwischen B 240 und B 64. Dort wird es für die Autofahrer zu vereinzelten Wartezeiten kommen.

Duingen: Die Rennfahrer werden hier gegen 8.25 Uhr erwartet. Die Sperrzeit beträgt wiederum gut drei Stunden von 8.10 Uhr bis 11.20 Uhr.

Salzhemmendorf: Dort werden die Rennfahrer gegen 8.44 Uhr erwartet. Die Sperrzeit beginnt um 8.30 Uhr und dauert auch hier gute drei Stunden. Es gibt Durchlassstellen im Ort sowie Zu- und Abfahrt über die Hauptstraße und die Hemmendorfer Landstraße.

Börry: Hier werden die Rennfahrer gegen 9.07 Uhr erwartet. Die gut dreistündige Sperrzeit beginnt um 8.45 Uhr. In Börry findet auch die Streckenteilung statt. Die „Medio Fondo“ führt in Richtung Völkerhausen zum Ziel nach Hameln, die Fahrer des „Gran Fondo“ fahren über den Worthweg und Niederbörry in Richtung Frenke. Ab zirka 10.15 Uhr kann über die Frenker Staße, Niederbörry und Worthweg in Richtung Hagenohsen/Emmerthal gefahren werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare