weather-image
19°

Radfahrer an der Weser werden gezählt

Weserbergland (red). Erstmalig werden auf dem Weser-Radweg automatische Radzählgeräte installiert, um herauszufinden wie viele Radfahrer tatsächlich auf der Strecke unterwegs sind.

veröffentlicht am 20.06.2012 um 12:03 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 07:21 Uhr

Fahrrad Weser
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Insgesamt wurden drei Zählstellen in Stolzenau, Hessisch Oldendorf und Oedelsheim installiert und sind Bestandteil der derzeitigen Qualitätsoffensive für den Weser-Radweg.

Die niedersächsischen Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden, Schaumburg, Northeim und Nienburg finanzieren gemeinsam dieses Projekt, welches zunächst für die nächsten drei Jahre angelegt ist. Aus Befragungen und Zählungen sollen wichtige Ergebnisse über die Gästestruktur und deren Radfahrverhalten abgeleitet werden. Neben der Erkenntnis, wie viele Radfahrer auf dem Weg unterwegs sind, benötigen die Marketingexperten Angaben darüber, wer auf dem Weg fährt und welche Streckenabschnitte befahren werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt