weather-image
15°

35 Klassen beschäftigen sich mit der Dewezet / Lesekompetenz soll gefördert werden

Projekt Zeitung in der Grundschule startet

Weserbergland (ch). Lieblingsartikel, interessanteste Rubrik, das schönste Bild: Auf fast alle Fragen zu ihrer Tageszeitung wissen die Schüler eine Antwort. Stille herrscht nur auf die Frage, ob es etwas gebe, was sie in der Zeitung nicht lesen wollen. Etwas Langweiliges? Da fällt niemandem etwas ein.

veröffentlicht am 04.02.2013 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 19:21 Uhr

270_008_6160947_wb101_0502.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Seit gestern bekommen die Schüler der Klasse 4a der Grundschule Afferde ebenso wie 34 weitere Grundschulklassen aus dem Weserbergland drei Monate lang die Dewezet. Ziel des Projektes Zeitung in der Grundschule (ZiG), das die Dewezet in Kooperation mit der Sparkasse Weserbergland anbietet, ist es, die Lese- und Schreibkompetenz der Schüler zu fördern. Deshalb steht seit gestern die regelmäßige Lektüre der Tageszeitung auf dem Stundenplan – und die Schüler sind begeistert. „Zeitunglesen ist interessant, weil man Neues lernen kann“, sagt der Viertklässler Artur. Und das, obwohl Internet und Hörfunk einige Neuigkeiten schneller verbreiten. In der Zeitung fänden sie weitergehende Informationen. „Gestern habe ich im Radio gehört, wer beim Fußball gewonnen hat. Heute habe ich dann in der Zeitung gelesen, wer die Tore geschossen hat“, sagt Justin.

In ihrer ersten ZiG-Stunde haben die Schüler jedoch nicht nur gelesen, sondern gelernt, wie die Zeitung aufgebaut ist. Als Hausaufgabe gilt es nun, besondere Bilder herauszusuchen und sich schon einmal eine Rubrik zu überlegen, nach der sie die Dewezet regelmäßig untersuchen möchten. Wie gut ist der Wetterbericht, in welchem Monat sterben die meisten Menschen und wo ereignen sich die schlimmsten Unfälle im Weserbergland? In den sogenannten Langzeitarbeiten können die ZiG-Schüler eine Rubrik ihrer Wahl über mehrere Wochen hinweg verfolgen. Schon jetzt können sich einige kaum von ihrer Zeitung trennen. Sogar nach dem Pausenklingeln sitzen sie noch auf ihren Plätzen und blättern weiter in der Dewezet. „Es ist schön zu sehen, wie sich die Kinder darauf freuen, etwas Neues zu machen und zu erfahren“, sagt Klassenlehrerin Christiane Wandersleb-Huhs. Sie ist erstaunt darüber, wie wenige ihrer Schüler die tägliche Zeitungslektüre noch von Zuhause kennen. Umso mehr freut sie die Begeisterung. „Heute war das Krümelmonster auf der ersten Seite“, sagt Linda. „Toll!“ Aber auch Artikel über Ereignisse im Ausland findet sie spannend, sogar einen Bericht über die Gefahren für Meerestiere für Plastikmüll in Nord- und Ostsee habe sie gelesen.

Schon in der Schule, das zeigen Studien zur Lesekompetenz, kommen Schüler, die gut lesen können, nicht nur in Deutsch, sondern in allen Fächern besser zurecht. Nicht umsonst wird im Zusammenhang mit der IGLU- oder der PISA-Studie immer wieder die mangelnde Lese- und Schreibkompetenz vieler Schüler als großes Problem thematisiert. Mit dem Projekt Zeitung in der Grundschule soll dem entgegengewirkt werden. Bis zum 17. Mai wird deshalb in den ZiG-Klassen eifrig Zeitung gelesen und die Kinder können selbst Artikel schreiben, die in der Dewezet veröffentlicht werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?