weather-image

Gedenken in Städten und Gemeinden zum Volkstrauertag

Plädoyer gegen jeglichen Nationalismus

WESERBERGLAND. Zwei Sonntage vor dem ersten Advent wird der Volkstrauertag begangen – auch in vielen Ortschaften in den heimischen Landkreisen. Zentrale Gedenkfeiern fanden in Hameln, Bad Pyrmont, Bodenwerder, Bad Münder und Hessisch Oldendorf statt, aber auch in vielen Gemeinden wurde der Kriegstoten und Opfer der Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft aller Nationen gedacht. Der ursprüngliche Gedanke, dass es nur um Kriegstote geht, ist erweitert worden, etwa um Opfer von Rassismus.

veröffentlicht am 17.11.2019 um 14:43 Uhr
aktualisiert am 17.11.2019 um 17:30 Uhr

Einen Kranz zum Gedenken an die Opfer der beiden Weltkriege und der Verbrechen der Nationalsozialisten legten Hamelns Stadträtin Martina Harms und Oberbürgermeister Claudio Griese am Mahnmal hinter dem Hamelner Münster ab. Foto: wft

Autor:

Rudi Rudolph, Wolfhard F. Truchseß und Burkhard Reimer


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt