weather-image
13°
×

Polizei setzt Hubschrauber zur Fahndung ein und informiert Gemeinde-Spitzen

Phönix sucht Feuerteufel

Aerzen/Emmerthal. Bei der großangelegten Fahndung nach dem Serienbrandstifter hat die von der Polizeiinspektion Hameln/Holzminden eingesetzte siebenköpfige Ermittlungsgruppe in der Nacht zu gestern erstmals einen Hubschrauber eingesetzt. Stundenlang kreiste die Besatzung von „Phönix 93“ über den Gemeinden Aerzen und Emmerthal. Dort hat der Unbekannte seit Anfang Oktober zahlreiche Feuer gelegt. Das typische Knattern, das beim „Durchschneiden“ der Luftwirbel durch die Rotorblätter entsteht, war kilometerweit zu hören – auch in Klein Berkel. Gefasst wurde der Unbekannte zwar nicht, aber immerhin hat es nicht wieder gebrannt.

veröffentlicht am 22.11.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 24.01.2019 um 14:15 Uhr

Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt