weather-image
23°
×

Was ist erlaubt und wohin kann man reisen?

Pfingsturlaub während der aktuellen Corona-Pandemie

WESERBERGLAND. Das lange Pfingstwochenende nutzen viele Menschen gerne für einen Kurzurlaub. Dieses Jahr ist dies aufgrund der Corona Krise nur eingeschränkt möglich. Die weltweite Reisewarnung gilt vorerst noch bis zum 14. Juni, sodass touristische Reisen erst danach wieder vermehrt angetreten werden können.

veröffentlicht am 29.05.2020 um 14:00 Uhr

Kurzurlaub im Ausland

In den meisten Ländern ist die Einreise nur mit einer Sondergenehmigung oder mit einem „triftigen Grund“ möglich. Wer seinen Pfingsturlaub dennoch in einem der anliegenden Nachbarländer verbringen möchte, für den gibt es aktuell nur wenige Möglichkeiten. Niederlande und Luxemburg sind zurzeit die einzigen Länder ohne systematische Grenzkontrollen. Die Grenze zu Luxemburg wurde bereits am 16. Mai wieder geöffnet. An der Grenze zu den Niederladen kann es zu Kontrollen kommen, bei denen ebenfalls nach einem triftigen Grund gefragt wird. Aufgrund der niederländischen Corona Bestimmungen dürfen maximal zwei Personen aus einem anderen Haushalt zusammen im Auto sitzen, wenn der Mindestabstand eingehalten wird. Dänemark entschied am 29. Mai die Grenze nach Deutschland ebenfalls am 15. Juni zu öffnen. Für Touristen ist die Einreise in alle anderen Nachbarländer nicht gestattet.

Besuch der ostfriesischen Inseln

Ein Urlaub über Pfingsten ist dennoch möglich. Mit der neuen niedersächsischen Verordnung ist es seit Montag, 25. Mai wieder möglich die ostfriesischen Inseln zu bereisen. Voraussetzung für die Überfahrt, ist jedoch ein Beherbergungsnachweis für mindestens eine Nacht. Norderney ist mit einem Mindestaufenthalt von sechs Nächten die Ausnahme. Tagestourismus ist dort weiterhin nicht möglich. Anzumerken ist jedoch, dass, wie auf dem Festland, nur eine Hotelbelegung von 60 Prozent erlaubt ist. Tagesausflüge an die Nord- und Ostsee sind nach den Lockerungen aber wieder möglich. Einzig Cuxhaven bittet die Pfingsttouristen den Besuch auf den Sommer zu verschieben. Auch der Harz bietet zahlreiche Möglichkeiten für den Kurzurlaub. Das Angebot geht von Beherbergungen im Ostharz bis hin zu Seilbahnfahrten oder auch ausgedehnten Wanderungen in der Natur.

Aktivitäten in der Umgebung

Auch in der näheren Umgebung sind Aktivitäten im Freien wieder möglich. Mittlerweile dürfen neben Zoos, Tierparks, Freilichtmuseen und Restaurants auch Spielparks, Abenteuerspielplätze, Minigolfanlagen und Klettergärten wieder öffnen. Das Einhalten der Hygieneregelungen, wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, sowie des Mindestabstandes von eineinhalb Metern sind dabei verpflichtend. Auch untersagt ist das Treffen von Personen aus mehr als zwei Haushalten. Grundsätzlich gilt weiterhin den direkten Kontakt auf ein Minimum zu reduzieren, solang dies nicht zwingend notwendig ist.

Verkehrsinfos

Die Straßen zu Pfingsten sind bekanntlich immer voll. Die Fernstraßen zur Nord- und Ostsee werden aller Voraussicht nach stark befahren sein, genauso wie der Großraum Hamburg. Laut dem ADAC ist besonders am Freitagnachmittag und am frühen Abend, Samstagvormittag und Montagnachmittag mit Staugefahr zu rechnen. Daher bietet es sich an dementsprechend früh loszufahren und die Ballungsräume, wenn möglich, weiträumig zu umfahren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt