weather-image
12°

Macher von „Schattenwald“ kehren zurück

„Ovids Traum“ wird nächstes Jahr im Ohrbergpark Wirklichkeit

Emmerthal/Hameln. Es ist ein lauer Sommerabend im Ohrbergpark, die Besucher wandern auf einer lichten Fläche in der abendlichen Dämmerung von einer Darbietung zur nächsten, die erfüllt ist von stimmungsgebendem Licht und Klang... So sollen die Abende des 3. und 4. Juli 2015 nach Vorstellungen der Emmerthaler Veranstaltungsreihe „Zeit für Kultur“ und der Hameln Marketing und Tourismus GmbH (HMT) aussehen. Nach dem großen Erfolg der Inszenierung „Schattenwald“ in diesem Jahr holen die beiden Veranstalter die Künstler des Berliner Theaters Anu im nächsten Sommer mit „Ovids Traum“ zurück nach Emmerthal.

veröffentlicht am 22.11.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 09:41 Uhr

270_008_7583402_hm304_Ovids_Traum_2211.jpg

Autor:

Maike Schaper
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der römische Dichter Ovid thematisierte in seinem Werk Metamorphosen, Mythen und Verwandlungen. Diese werden von den Künstlern an sieben getrennten Spielorten im Ohrbergpark in sieben- bis zehnminütigen Inszenierungen umgesetzt. Ton- und Klangcollagen, Cello, Skulptur, Projektion und Schattentheater erzählen ausgewählte Geschichten und Motive der Ovidschen Metamorphosen. Internationale Tänzer aus Spanien, Italien und Deutschland verbinden Tanz mit Bewegungskunst. Die surreale Kulisse entfaltet eine eigene Wirkung und bringt Ovids Traumwelt in die Realität.

Kein Besucher muss Ovid kennen, um durch die getanzte Welt aus Licht und Schatten zu wandeln. Sie sind vielmehr frei, sich die Veranstaltung auf ihre eigene Art zu erschließen. Es gibt keinen vorgegebenen Pfad, keine chronologische Abfolge. Jede Inszenierung steht für sich. Die Zuschauer können sich entscheiden, ob sie einzelne Darbietungen mehrmals ansehen wollen oder überspringen. Wer alle Spielpunkte sehen will, muss mit einer Zeit von etwa 70 Minuten rechnen.

An jedem der beiden Abende werden 800 Karten verkauft. Davon die Hälfte für 22 Uhr, die andere Hälfte für 22.30 Uhr, um die Einlasssituation zu entspannen. Begangen werden kann das Gelände ab 21.30 Uhr. Karten zum Preis von 19 Euro gibt es ab dem 28. November im Dewezet-Ticketshop oder bei der Touristinformation Hameln.

In „Ovids Traum“ werden Besucher mit Hilfe von Licht, Klang und künstlerischen Darbietungen in eine andere Welt entführt. pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt