weather-image
21°

Aggressive Täter in Coppenbrügge

Osterfeuer mit Licht und Schatten – sechs Verletzte

Weserbergland (tis). Während der Großteil der vielen Besucher den Abend bei den zahlreichen Osterfeuern im Landkreis genoss und sich über die milden Temperaturen freute, gab es in Coppenbrügge, Klein Berkel und Amelgatzen teilweise tumultartige Szenen. In Coppenbrügge wurden Mitglieder der Ortsfeuerwehr von einer Gruppe zumeist Jugendlicher aus Coppenbrügge und Hameln attackiert. Vier Personen, darunter zwei Feuerwehrmänner, wurden verletzt. Als die Ortsfeuerwehr Coppenbrügge am Ostersonntag gegen 1.30 Uhr das Osterfeuer am Felsenkeller beenden und mit einem Bierwagen das Gelände verlassen wollte, kam es zu Auseinandersetzungen mit einer Gruppe von rund 20 Jugendlichen. „Die Gruppe war normalen Argumenten und ruhigen Worten einfach nicht mehr zugänglich. Sie zeigte sich äußerst aggressiv und war dabei sehr gewaltbereit“, schildert Ortsbrandmeister Andreas Korth. Nach seiner Meinung standen viele unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

veröffentlicht am 13.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 23:41 Uhr

270_008_4089622_wb117_1404.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?