weather-image
20°
×

Plötzlich war der „Saft“ weg

Ortschaften im Ostkreis mussten ohne Strom auskommen

WESERBERGLAND. Plötzlich ging nichts mehr: Licht aus, Fernsehbild weg und das Radio stumm. Mehrere Ortschaften im Ostkreis und in Hameln mussten gestern Vormittag rund zwei Stunden ohne Strom auskommen.

veröffentlicht am 11.05.2017 um 16:20 Uhr
aktualisiert am 11.05.2017 um 17:40 Uhr

Autor:

Davon betroffen waren Afferde, Klein und Groß Hilligsfeld, Herkensen, Diedersen, Behrensen, Bessingen, Bisperode, Harderode, Bremke, Dohnsen und Wegensen. Die genaue Zahl der Haushalte, die ohne Strom auskommen mussten, konnte der Netzbetreiber Westfalen Weser Netz nicht nennen.

Auslöser der Panne war nach Auskunft von Unternehmenssprecher Edgar Schroeren ein Kabelfehler in einer 30-Kv-Leitung. Was den Fehler in der Leitung auslöste, sei bislang nicht geklärt. „Die Kollegen in der Netzleitstelle in Bad Oeynhausens sind derzeit noch dabei, die Ursache zu klären“, teilte der Pressesprecher am Donnerstag auf Anfrage mit. Der Strom wurde zunächst auf eine andere Leitung umgeschaltet. Der Ausfall dauerte von 9.16 bis 11.21 Uhr. Um 10.35 Uhr sei der Großteil der betroffenen Ortschaften wieder am Netz gewesen – zuletzt floss in Bessingen wieder der Strom.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen