weather-image
Neue Brücke über die Bahnstrecke / Bauwerk soll Ende 2018 fertig sein

Nun droht Vollsperrung in Amelgatzen

AMELGATZEN. Die Planungen für das Bauwerk laufen schon seit einigen Jahren, nun müssten sich Autofahrer auf erhebliche Behinderungen – und Umleitungen – einstellen. Auf der Landesstraße 431 bei Amelgatzen soll die Brücke über die Bahnstrecke Hameln-Paderborn rneuert werden. Ursprünglich sollten die Arbeiten am 13. November beginnen, nun wurde der Baustellenstart auf den 20. November verschoben.

veröffentlicht am 05.11.2017 um 14:31 Uhr
aktualisiert am 10.11.2017 um 10:54 Uhr

Eine Fachfirma fällte bereits die Bäume im Bereich der Bahnbrücke. Foto: jl
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln mit. Der verspätete Start sei auf innerbetriebliche Gründe der Baufirma zurückzuführen, heißt es.
Autofahrer müssen viel Geduld mitbringen. Die Behörde rechnet damit, dass der Brückenneubau erst Ende 2018 fertiggestellt ist. Die Baukosten betragen rund 3,7 Millionen Euro und werden vom Land Niedersachsen getragen. Materialschäden am alten Bauwerk machen den Neubau notwendig, wie es bereits vor drei Jahren hieß, als erste Überlegungen vorgestellt wurden. Die alte Brücke stammt aus den sechziger Jahren. Damals war laut Behörde Spannstahl verarbeitet worden, der zu Sprödbruch neigt. Für Schwertransporte war die Brücke bereits seit längerer Zeit nicht mehr geeignet.

Zuletzt liefen bereits vorbereitende Arbeiten im Umfeld des Brückenbauwerkes. Einige Versorgungsleitungen wurden verlegt, eine Fachfirma aus Nordrhein-Westfalen fällte Bäume und rodete Buschwerk. Die alte Brücke soll nach bisheriger Planung am zweiten Januar-Wochenende abgerissen werden. Dazu werden ab Montag, 13. November, weitere Erd- und Straßenbauarbeiten notwendig. „Für diese und alle folgenden Arbeiten ist eine Vollsperrung der Landesstraße im Bereich der Eisenbahnüberführung erforderlich“, heißt es aus der Landesbehörde.
Folgende Verkehrsführungen sind laut Behörde vorgesehen:
Die großräumige Umleitung für Autos und Lkw erfolgt von Hameln nach Bad Pyrmont und in gegengesetzter Richtung über die Bundesstraße 1. Der Verkehr von der Bundesstraße 83 mit Ziel Bad Pyrmont wird über Grohnde und die Landesstraße 429 über Welsede umgeleitet.
Fußgänger und Radfahrer können in Amelgatzen selbst über Seitenstraßen ans Ziel kommen. Sie werden innerörtlich über die Straßen „Am Birkenweg“ und „Koppelweg“ beziehungsweise „Schlesierweg“ geleitet.
Die Linienbusse sollen mit leichten Einschränkungen unterwegs sein können. Die örtlichen Aushänge an den Haltestellen sind zu beachten.
Schloss Hämelschenburg ist für die Besucher von der Bundesstraße 83 über die Landesstraße 431 „weiter uneingeschränkt“ zu erreichen, wie die Baubehörde mitteilt. Von Bad Pyrmont aus erfolgt die Anfahrt bis Aerzen über die Bundesstraße 1 und weiter über die Kreisstraße 37 nach Hämelschenburg. Das Schloss, das nach Angaben der Besitzer bereits während der Vollsperrung am Ohrberg mit Besucherrückgängen zu kämpfen hatte, plant als nächste Großveranstaltung den Adventsmarkt. cb

Vorbereitende Arbeiten laufen bereits, der Abbruch ist dann im Januar geplant. Foto: jl
  • Vorbereitende Arbeiten laufen bereits, der Abbruch ist dann im Januar geplant. Foto: jl

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare