weather-image

Erneuerbare-Energien-Gesetz: Reformentwurf stößt im Kreis Hameln-Pyrmont auf Kritik

„Nachbesserungen notwendig“

Hameln-Pyrmont. Der Reformentwurf für das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ruft den Landkreis und die Klimaschutzagentur Weserbergland auf den Plan: In einem gemeinsamen Schreiben an den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil und Umweltminister Stefan Wenzel beklagen Landrat Tjark Bartels und Klimaschutzagentur-Chef Tobias Timm, dass die geplante Novellierung die Energiewende in der Region behindern könnte. Wie auch der Vorsitzende des Fördervereins der Klimaschutzagentur, Lutz Reimann, verweisen sie auf eine Stellungnahme des Deutschen Landkreistages, der deutliche Nachbesserungen beim EEG-Reformentwurf fordert. Der Deutsche Landkreistag ist mit einem Haushaltsvolumen von 58,6 Milliarden Euro der kommunale Spitzenverband und repräsentiert 73 Prozent der Aufgabenträger, 68 Prozent der Bevölkerung sowie 96 Prozent der Fläche Deutschlands.

veröffentlicht am 05.04.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 20:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt