weather-image

Dr. Ulf Güber: „Es ist ein Erfolgserlebnis, dass 12 der 13 Hundebabys gerettet werden konnten“

Nach qualvollem Transport: Welpen suchen liebevolles Zuhause

REHREN. Gibt es ein Happy End für die 12 Welpen, die an einer Imbissbude im Auetal in Obhut genommen wurden? Polizei und Veterinäramt hatten die Tiere sichergestellt, weil sie nicht artgerecht transportiert, sie viel zu jung, nicht geimpft und in einem schlechten Zustand waren. Ein Welpe starb. Nun suchen die Spitzmischlinge ein neues Zuhause.

veröffentlicht am 18.04.2019 um 11:28 Uhr
aktualisiert am 18.04.2019 um 17:43 Uhr

Dr. Ulf Güber mit einem der Spitzmischlingswelpen, die er im Februar in Rehren in Obhut genommen hat, weil sie in einem schlechten Zustand waren und die nun fit und gesund sind. Foto: La
Kerstin Lange

Autor

Kerstin Lange Redakteurin zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt