weather-image

Nach 27 Einbrüchen Diebesbande festgenommen

Weserbergland (ube). Der Zugriff fand auf offener Straße statt: Schwer bewaffnete Spezialeinheiten der Polizei Bielefeld stoppten in Stadthagen ein mit drei Männern (28, 31, 44) besetztes Auto und legten den Tatverdächtigen Handschellen an. Die spektakuläre Festnahmeaktion wurde bereits am 7. Januar durchgeführt, blieb jedoch bis heute geheim.

veröffentlicht am 27.01.2012 um 14:16 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 14:41 Uhr

Diebesgut Schmuck_27_01_2012_muenzsammlung1.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Weserbergland (ube). Der Zugriff fand auf offener Straße statt: Schwer bewaffnete Spezialeinheiten der Polizei Bielefeld stoppten in Stadthagen ein mit drei Männern (28, 31, 44) besetztes Auto und legten den Tatverdächtigen Handschellen an. Die spektakuläre Festnahmeaktion wurde bereits am 7. Januar durchgeführt. Sie ist bis gestern geheim gehalten worden.

Den Tatverdächtigen wird vorgeworfen, bundesweit Tageswohnungseinbrüche mit einem Gesamtschaden von mehr als 100 000 Euro begangen zu haben. „Bislang konnten die Ermittler den Männern, die aus Südosteuropa stammen und in Stadthagen und Bückeburg wohnen, 27 Taten nachweisen (unter anderem sieben im November und Dezember verübte Einbrüche in Klein Berkel und Ohr), sagt Uwe Bauer, Erster Kriminalhauptkommissar von der Kreispolizeibehörde Lippe.

Das Trio schweigt zu den Vorwürfen. Die Kripo kann jedoch zwischenzeitlich belegen, dass die Tatverdächtigen mehrfach ein An- und Verkaufsgeschäft in Niedersachsen aufgesucht haben, um dort „heiße Ware“ zu versetzen. Die beiden älteren Festgenommenen sitzen in Untersuchungshaft, der 28-Jährige befindet sich wieder auf freiem Fuß.

2 Bilder
Diesen und weiteren Scmuck haben die Diebe im Laufe ihrer Einbrüche an sich genommen. Nun ist die Bande gefasst worden.

Wie man der Bande auf die Spur kam, wie das Trio vorging und wo es zuschlug, lesen Sie in unserer Printausgabe vom Samstag.

Fotos, auf denen die Beutestücke zu sehen sind, können bei der Kriminaldirektion in Detmold (KK 2, Telefon: 05231/6090) und bei der Polizeiinspektion Hameln (FK 2, Tel.: 05151/9330) angeschaut werden. Die Diebe hatten es vor allem auf Schmuck, Uhren und Münzen abgesehen. Besonders markant ist eine 100-Euro-Gedenkmünze aus 999er Feingold, die bei einem Einbruch Anfang November gestohlen wurde. Der dazugehörige Tatort ist der Polizei nicht bekannt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt