weather-image
22°
Hans-Ulrich Siegmund beim CDU-Kreisparteitag bislang einziger Kandidat

Michael Vietz will Kreisvorsitz niederlegen

HAMELN-PYRMONT. Wer kommt in den künftigen Kreisvorstand der CDU Hameln-Pyrmont? Der derzeitige Kreisvorsitzende Michael Vietz hat angekündigt, bei den Vorstandswahlen des CDU-Kreisparteitages, der am Freitag ab 19 Uhr in der Mensa der Technischen Akademie an der Bahnhofstraße 18/20 stattfindet, nicht wieder anzutreten.

veröffentlicht am 14.06.2018 um 17:37 Uhr
aktualisiert am 14.06.2018 um 18:30 Uhr

Will sich nicht wiederwählen lassen: Michael Vietz.
Joachim Zieseniß

Autor

Joachim Zieseniß Reporter Bodenwerder zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vietz nennt persönliche und berufliche Gründe für seine Entscheidung. Er sei momentan in einer beruflichen Umorientierung, will sich dazu aber noch nicht konkret äußern. Als sein Nachfolger wird Hans-Ulrich Siegmund, Chef des CDU Stadtverbandes Bad Münder und Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, gehandelt. Bislang steht er als einziger Kandidat auf dem Stimmzettel.

Die CDU ist in Berlin und Hannover in der Regierung, gestaltet aktiv mit. Was dies für Hameln-Pyrmont bedeutet, ist zentrales Thema des Kreisparteitages 2018. Gast des Abends und Hauptredner wird MdB Dr. Hendrik Hoppenstedt, Staatsminister bei der Bundeskanzlerin sein. Er hat für den Kreisparteitag zugesagt und will der Versammlung Einblicke in das Regierungshandeln sowie die die Christdemokraten dabei leitenden Grundsätze geben.

Die letzten Wahlen sind vor Ort nicht zur Zufriedenheit der CDU ausgefallen. In der Region hat die Partei wichtige Mandate verloren. „Weder mit den Ergebnissen noch mit dem zweiten Platz können und wollen wir uns zufriedengeben. Unsere ganze christdemokratische Familie, vom Kreisverband bis zu den Ortsverbänden und den Vereinigungen, inklusive unseren Fraktionen in Kreistag und in den Räten, ist hier gefordert“, kündigt Kreisvorsitzender Vietz an.

H. Siegmund
  • H. Siegmund

Im Rahmen des Kreisparteitages wird der scheidende Kreisvorsitzende Vietz einen letzten Rechenschaftsbericht seiner endenden Amtszeit abgeben. Vorsitzender Hans-Ulrich Siegmund ist mit einem Bericht aus der Kreistagsfraktion angekündigt. Es ist eine Aussprache zu den Berichten vorgesehen. Für eine Diskussion will dann Dr. Hendrik Hoppenstedt unter der Überschrift „Gestalten in Berlin – Für die Menschen. Für unser Land“ einen Initialvortrag halten.

Mein Standpunkt
Joachim Zieseniß
Von Joachim Zieseniß

Bei Michael Vietz scheint die Schlappe der Bundestagswahl 2017 tief zu sitzen: 2013 über Listenplatz in den Bundestag eingezogen, reichten die Stimmen 2017 nicht mehr für den Wiedereinzug. Wenn er jetzt berufliche und familiäre Gründe für seinen weiteren Rückzug aus CDU-Spitzenämtern ankündigt, ist das zu respektieren. Sein markiges Statement zur Lage der Kreis-CDU lässt aber auch handfeste politische Gründe vermuten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare