weather-image
28°
Kaufpreis wird nicht genannt – was wird aus den Mitarbeitern?

L’Oréal kauft Logocos in Salzhemmendorf

SALZHEMMENDORF/PARIS. Der französische Kosmetikriese L’Oréal kauft den Hersteller von Naturkosmetik Logocos in Salzhemmendorf. Die Transaktion soll in den kommenden Monaten abgeschlossen werden. Einen Kaufpreis nannte der Konzern nicht. Unklar ist, was aus dem Standort Salzhemmendorf und den Mitarbeitern werden soll.

veröffentlicht am 01.08.2018 um 11:14 Uhr
aktualisiert am 01.08.2018 um 21:30 Uhr

„Danke Natur“ ist auf einer Moos-Wand von Logocos Naturkosmetik zu lesen. Foto: dpa/Archiv
Thomas Thimm

Autor

Thomas Thimm Stv. Chefredakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

L’Oréal ist mit 82 600 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 26 Milliarden Euro der größte Kosmetikhersteller der Welt. Logocos mit Sitz in Salzhemmendorf beschäftigt 340 Mitarbeiter und kommt auf einen Jahresumsatz von 59 Millionen Euro. Die Transaktion soll in den kommenden Monaten abgeschlossen werden.

Die Franzosen wollen mit den Logocos-Marken Logona und Sante auf dem Naturkosmetik-Markt expandieren und diese vor allem im Ausland stärker vorantreiben, wie L’Oréal am Mittwoch in Paris mitteilte. Alexis Perakis-Valat, Präsident der L’Oréal-Produktdivision, sagt zu dem Deal: „Logocos ist ein weltweit anerkannter Pionier auf dem Naturkosmetik-Markt und bringt uns zwei authentische und zertifizierte Marken. Mit der Akquisition stärken wir unsere Position im Bereich des heutigen natürlichen Schönheitstrends.“ Bislang hat L’Oréal 34 Marken gelistet. Der Zukauf reiht sich in eine Strategie ein, die L’Oréal-Chef Jean-Paul Agon jüngst in einem Interview mit dem „Handelsblatt“ beschrieben hatte: „Wir kaufen nie, um größer zu werden. Wir suchen gezielt kleine Marken in der Frühphase, die wir groß und global machen können.“

Logocos-Vorstand Dirk Höfer sagt zu dem Verkauf: „40 Jahre, nachdem der Heilpraktiker Hans Hansel im Jahr 1978 den Grundstein der Logocos AG gelegt hat, schlagen wir nun mit dem Eigentümerwechsel ein neues richtungweisendes Kapitel einer der größten Erfolgsgeschichten der Naturkosmetik auf.“ Die Erklärung von Logocos enthält keinerlei Angaben darüber, was aus dem Standort und den Mitarbeitern in Salzhemmendorf werden wird.

Laut den jüngsten im Bundesanzeiger verfügbaren Daten erzielte Logocos im Jahr 2016 einen Gewinn unter dem Strich von 3,2 Millionen Euro. 2013 hatte der Unternehmensgründer Hans Hansel das Unternehmen verkauft. Die Investoren sind laut früheren Angaben „mehrere natürliche Personen“, die das Unternehmen über eine Schweizer Holding halten. Ursprünglich hieß es, sie wollten die Philosophie des Gründers langfristig erhalten und verhindern, dass das Unternehmen an einen institutionellen Investor falle.

Salzhemmendorfs Bürgermeister Clemens Pommerening wurde von der Verkaufsnachricht nach eigenem Bekunden völlig überrascht. Auf Nachfrage äußerte Pommerening: „Ich hoffe, dass der Verkauf positive Auswirkungen auf Salzhemmendorf haben wird.“ Zunächst gehe er „nicht davon aus, dass ein Wegzug des Unternehmens droht“.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare