weather-image
23°

Landesbank ermittelt wichtigste Unternehmen im Land: Auch Faurecia und Symrise gelistet

Lenze zählt zu den Top 100

Weserbergland. Der Automobilzulieferer Faurecia mit Sitz in Stadthagen gehört zu den wichtigsten Unternehmen in Niedersachsen. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage der Nord/LB hervor. Faurecia rangiert bei der Wertschöpfung wie im Vorjahr auf Platz zehn, hinsichtlich der Beschäftigtenzahl und des Umsatzes ist der Konzern um einen Rang auf Position elf abgerutscht. Bei der Wertschöpfung haben es nur drei Unternehmen aus der Region in die Liste der 50 wichtigsten in Niedersachsen geschafft. Außer Faurecia sind dies die Symrise AG in Holzminden und die Lenze-Gruppe in Aerzen (Rang 29).

veröffentlicht am 22.12.2015 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:48 Uhr

270_008_7812980_wb101_Lenze_2212.jpg

Autor:

benjamin Schrader
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In der Erhebung der Landesbank wird der Automobilzulieferer aus Stadthagen mit rund 10 300 Mitarbeitern und einer Wertschöpfung von knapp 625 Millionen Euro geführt. Der Holzmindener Duft- und Aromastoff-Hersteller Symrise kommt auf 567 Millionen Euro bei 7200 Mitarbeitern. Die Lenze-Gruppe als Antriebs- und Automatisierungs-Spezialist für den Maschinenbau hat fast 3400 Mitarbeiter und eine Summe von 252 Millionen Euro vorzuweisen. Bei der Erhebung zur Wertschöpfung wurden die im Unternehmen neu geschaffenen Werte herangezogen.

Die Nord/LB hat in ihrer Studie zum ablaufenden Geschäftsjahr auch die 100 größten niedersächsischen Unternehmen hinsichtlich ihres Umsatzes ermittelt. Faurecia schafft es mit mehr als 4,05 Milliarden Euro immerhin auf Rang elf, die Edeka Minden-Hannover ist mit fast drei Milliarden Euro von Platz 16 auf Position 15 geklettert. Weitere Konzerne aus der Region sind Symrise auf Platz 20 mit einer Summe von 2,1 Milliarden Euro und die Lenze-Gruppe mit 634 Millionen Euro (Rang 59).

Im Mittelfeld der Liste sind zwei Lebensmittelproduzenten zu finden: Der Getränkehersteller riha aus Rinteln erwirtschaftete im ablaufenden Geschäftsjahr einen Umsatz von rund 567 Millionen Euro und belegt damit Position 65 nach Platz 61 im Vorjahr. Die Frischli-Milch- werke aus Rehburg-Loccum sind mit fast 500 Millionen Euro und 426 Mitarbeitern an 76. Stelle gelistet. Der Elektrotechnik-Konzern Stiebel Eltron aus Holzminden hat Rang 85 belegt. Dessen rund 2900 Mitarbeiter haben einen Umsatz von fast 425 Euro erwirtschaftet. Den Experten der Landesbank zufolge kommt dem verarbeitenden Gewerbe bei der Wertschöpfung eine herausragende Bedeutung zu, wobei der Fahrzeugbau und die Automobilzulieferer eine dominierende Position haben. Hinsichtlich der Verteilung nehmen die Region Hannover und die angrenzenden Landkreise die Führungsposition ein. Fast die Hälfte der 50 größten Unternehmen bei der Wertschöpfung haben ihren Sitz in diesem Bereich. Im Hinblick auf den Umsatz ist die Dominanz der Region Hannover und der angrenzenden Landkreise deutlich weniger stark ausgeprägt. Rund ein Drittel der Konzerne hat seinen Sitz in der Landeshauptstadt oder deren engerem Umfeld.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?