weather-image
Teilnehmer für Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ können sich bis zum 15. März anmelden

Lebensqualität wird Pluspunkte bringen

Hameln-Pyrmont (joa). Bereits zum 24. Mal führt das niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung in diesem Jahr den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft 2011“ lan-desweit durch. Auch der Landkreis Hameln-Pyrmont ist wieder mit dabei. Eine gute Handvoll Dörfer haben ihre Beteiligung für 2011 bereits angekündigt. Hinweis für noch Unentschlossene: Anmeldeschluss beim Fachdienst Naturschutz und Landwirtschaft der Kreisverwaltung ist der 15. März.

veröffentlicht am 04.02.2011 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 06:21 Uhr

Oldendorf wurde im Jahr 2008 von der Bewertungskommission zum Kreissieger von „Unser Dorf hat Zukunft“ bestimmt. Fot
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In den Jahrzehnten, in denen der Wettbewerb niedersachsenweit durchgeführt wird, haben sich von den rund 100 Dörfern und Ortschaften Hameln-Pyrmonts mittlerweile über 60 schon beteiligt. Gestartet unter dem Motto „Unser Dorf soll schöner werden“ sind aber längst die Zeiten vorbei, in denen Wettbewerbsteilnehmer beispielsweise mit dem Aufstellen von Blumenkübeln am Dorfbrunnen punkteten. Das Credo „Unser Dorf hat Zukunft“ umreißt, worum es beim Dörfervergleich heute geht: Die ländlichen Gemeinwesen sollen zeigen, wie sie auf den demografischen Wandel mit Fantasie und Gemeinsinn reagieren, wie sie den Anforderungen des Klimaschutzes nachkommen und mit innovativen Ansätzen infrastrukturelle Defizite bei oftmals schrumpfenden Bevölkerungszahlen ausgleichen, stellt Rainer Halbauer, Leiter der unteren Naturschutzbehörde, fest.

Die Kreisverwaltung hatte jetzt die Vertreter der Städte und Gemeinden zu einer Informationsveranstaltung ins Kreishaus eingeladen, um für eine Teilnahme der Gemeinden am Wettbewerb auf Landkreisebene im Juni dieses Jahres zu werben und die Bedingungen sowie das Prozedere dafür zu erläutern. „Dieser Wettbewerb bringt sehr viel für unsere Dörfer, für die Einwohner und damit für unseren gesamten Landkreis. Im Fokus steht die Zukunftsfähigkeit unserer Dörfer“, warb der Erste Kreisrat, Carsten Vetter, für eine Teilnahme.

„Landkreise, die einen eigenen Wettbewerb ausgelobt haben, können ein zusätzliches Dorf für die Landesentscheidung nominieren. Das heißt, Hameln-Pyrmont wird in diesem Jahr mit mindestens zwei Dörfern bei der Entscheidung auf Landsebene im Jahr 2012 vertreten sein“, erläuterte Rainer Halbauer eine der neuen Modalitäten der diesjährigen 24. Ausschreibung. Ebenfalls neu in diesem Jahr: die Bewertungskommissionen werden ein Augenmerk auf den Umgang mit Neubürgern und Randgruppen im Dorf richten, außerdem bei der Punktevergabe auf die Identifikation des Dorfes mit seiner Geschichte und auf den Umgang mit leer stehenden Gebäuden im Dorf achten.

Nicht die Schönheit, sondern die Zukunftsfähigkeit eines Dorfes wird von den Wettbewerbskommissionen bewertet, erklärt Dipl.-Ing. Heiko Wiebusch vom Leader-Regionalmanagement und Mitglied der Landesbewertungskommission. „Bewertet wird dauerhaftes Engagement bei Konzepten und konkreten Projekten in Hinblick auf die künftige dörfliche Lebensqualität“, erklärt Wiebusch. Für die Wettbewerbsteilnahme müsse sich das Dorf in einem Leitbild über seinen Status Quo und unter Berücksichtigung seiner individuellen Stärken über seine Zukunftsperspektiven klar werden, erklärt der Planer: „Wo wollen wir als Dorfgemeinschaft eigentlich hin“ sei hier die Kernfrage. Und bei besonders kleinen Dorfgemeinschaften sei es sogar sinnvoll, Kooperationsmodelle mit Nachbardörfern und für die Vereine zu entwickeln, so Wiebusch: „Falls bereits solche Kooperationen bestehen, können sich sogar zwei oder drei Dörfer als eine Wettbewerbsgemeinschaft melden.“ Generell macht der Leader-Regionalmanager den Dorfgemeinschaften Mut, sich am Wettbewerb zu beteiligen: „Aus dem Einblick, den ich durch meine berufliche Tätigkeit in die Ortschaften habe, möchte ich sagen, dass etliche unserer Dörfer das Potenzial haben, sogar beim Landeswettbewerb mitzuspielen.“

Wie in den vergangenen Jahren, werden die Dorfbereisungen für den Wettbewerb voraussichtlich im Juni 2011 stattfinden. Damit die teilnehmenden Ortschaften auch einen ausreichenden Vorlauf für ihre Vorbereitungen erhalten, hatte die Kreisverwaltung bereits Ende 2010 die kreisangehörigen Städte und Gemeinden angeschrieben und gebeten, diejenigen Orte zu benennen, die mitmachen möchten.

Für Rückfragen zum Dorfwettbewerb sind Rainer Hal-bauer aus dem Fachdienst Naturschutz und Landwirtschaft bei der Kreisverwaltung unter der Durchwahl 05151-903 4400 und Heiko Wiebusch unter 05151- 934 108 erreichbar. Die Ausschreibung ist im Internet auf der Seite des Ministeriums unter Hwww.ml.niedersachsen.deH

abrufbar.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt