weather-image
23°

Niedersächsisches Kultusministerium erteilt Genehmigung / Zahl steigt damit auf insgesamt elf

Landkreis erhält sechs neue Ganztagsschulen

Hameln-Pyrmont (rom). Der Landkreis Hameln-Pyrmont erhält mit Beginn des nächsten Schuljahres sechs neue Grundschulen mit einem offenen Ganztagsangebot. Das hat das niedersächsische Kultusministerium in Hannover am Freitag auf Anfrage der Dewezet bestätigt.

veröffentlicht am 27.03.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 00:21 Uhr

270_008_4083000_wb103_2803.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Demnach werden die neue Kooperative Gesamtschule in Bad Münder, die Grundschule der Herderschule Bad Pyrmont mit ihren Außenstellen in Thal und Löwensen sowie die Grundschulen in Baarsen, Hagen, Holzhausen und Salzhemmendorf ihr Angebot auf eine Ganztagsbetreuung ausweiten. Diese Schulen hatten bislang eine Halbtagsbetreuung vorgehalten.

Schulen können mit Vereinen kooperieren

„Die Schulen haben heute die Genehmigung zur Errichtung des offenen Ganztagsangebotes ab dem kommenden Schuljahr erhalten“, teilten auch die heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Ursula Körtner und Otto Deppmeyer am Freitag in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

„Dazu erhalten alle Pyrmonter Grundschulen Lehrerstunden für den Nachmittagsbetrieb“, sagte Körtner weiter. Diese seien auch kapitalisiert. Das bedeutet, dass die Schulen dadurch auch eigenverantwortlich Kooperationen eingehen und etwa mit Musikschulen oder Sportvereinen zusammenarbeiten können.

Ebenso erhalte auch die Grundschule in Salzhemmendorf Lehrerressourcen für den Nachmittagsbetrieb. „Und das obwohl sie durch die Antragstellung zunächst darauf verzichtet hatte“, sagte Körtner. Nun aber kann die Schule in Salzhemmendorf auch diese Lehrerressourcen nach Angaben der beiden CDU-Landtagsabgeordneten für die Zusammenarbeit mit Partnern verwenden.

Zusätzlich erhalten sämtliche neuen Ganztagsschulen vom Land eine Grundausstattung. Damit will Niedersachsen die Einrichtung von Nachmittagsangeboten unterstützen. Laut Kultusministerium will Niedersachsen dafür landesweit in diesem Jahr 2 Millionen Euro und im nächsten Jahr 4,8 Millionen Euro ausgeben. Mit diesem Geld können die Schulen auch zusätzliche Lehrer einstellen.

Im Landkreis Hameln-Pyrmont wird es damit mit Beginn des nächsten Schuljahres 2009/2010 insgesamt elf Ganztagsgrundschulen geben. Schulen dieser Art gibt es bereits in Bad Münder, Hemeringen, Herder, Basberg und Eimbeckhausen. Landesweit kommen zum kommenden Schuljahr zu den bestehenden 665 Ganztagsschulen 220 neue hinzu. Die Zahl steigt damit auf insgesamt 885 Ganztagsschulen in Niedersachsen. Das entspricht einer Steigerung um 33 Prozent.

Die neuen Ganztagsschulen werden als offene Ganztagsschulen genehmigt. Damit stellen sie zusätzliche freiwillige Angebote für die Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Eltern haben damit die freie Wahl, wo ihr Kind den Nachmittag verbringt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?