weather-image

Finanzausschuss stimmt für Jahres- und Gesamtabschluss von 2014

Landkreis baut drei Millionen Euro Schulden ab

HAMELN-PYRMONT. Der Kreisfinanzausschuss hatte keine Einwände: Einstimmig befürwortete dieser in seiner Sitzung am Donnerstag den festgestellten Jahresabschluss sowie den konsolidierten Gesamtabschluss der Verwaltung des Landkreises Hameln-Pyrmont für das Jahr 2014. Das Rechnungsprüfungsamt hatte laut Kreisverwaltung „keine gravierenden Beanstandungen“.

veröffentlicht am 17.08.2017 um 18:59 Uhr

Der Landkreis hat sich im Haushaltsjahr 2014 um drei Millionen Euro entschulden können. Foto: Bilderbox
Philipp Killmann

Autor

Philipp Killmann Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Jahresabschluss besteht aus der Ergebnisrechnung, der Finanzrechnung, der Bilanz und dem Anhang. Darin sind sämtliche Vermögensgegenstände, Schulden, Rechnungsabgrenzungsposten, Erträge, Aufwendungen, Einzahlungen und Auszahlungen des Landkreises darzustellen. So hatte der Haushaltsplan 2014 im Ergebnishaushalt nur einen Überschuss von rund 1,5 Millionen Euro ausgewiesen. Doch die Ergebnisrechnung schließt mit einem Überschuss in Höhe von gut 6,2 Millionen Euro ab. Somit konnte das geplante Ergebnis um rund 4,7 Millionen Euro verbessert werden.

Auch in der Finanzrechnung wurde ein Überschuss erzielt. In der laufenden Verwaltungstätigkeit wurde ein Plus von rund 9,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Damit wurde zum einen die Tilgung von Krediten und ähnlichen Rechtsgeschäften in Höhe von drei Millionen Euro finanziert. Zum anderen wurde der Überschuss für den Abbau der Liquiditätskredite verwendet.

Die Bilanzsumme weist ein Volumen von rund 316 Millionen Euro aus. Damit hat sie sich im Vergleich zum Vorjahr (2013) um rund 12,9 Millionen Euro verringert.

Die Prüfung des Gesamtabschlusses umfasste im Wesentlichen den Prozess der Gesamtabschlusserstellung, die Beurteilung der Abgrenzung des Konsolidierungskreises, die ordnungsgemäße Integration der Einzelabschlüsse in den Gesamtabschluss sowie die getroffenen Konsolidierungsmaßnahmen. Hier ergaben sich keine Beanstandungen.

Ebenfalls einstimmig befürwortete der Kreisfinanzausschuss die Entlastung des Landrats, der – so die einhellige Auffassung – die Richtigkeit von Jahresabschluss und konsolidierenden Gesamtabschluss festgestellt habe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt