weather-image
23°

Landes-SPD fordert Kommission zum Thema Gebietsreform

Hannover (HW). Die SPD-Fraktion im niedersächsischen Landtag hat am Dienstag von der Landesregierung das Einsetzen einer sogenannten Enquete-Kommission zu Gebietsreformen in Niedersachsen verlangt.

veröffentlicht am 03.03.2009 um 16:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 01:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Darin solle das Thema „intensiv und wissenschaftlich“ erarbeitet werden, wie SPD-Landesvorsitzender Garrelt Duin in Hannover erklärte. Die Kommission solle einen Plan für eine umfassende Strukturreform in den niedersächsischen Kommunen ausarbeiten. „Unter dem Blickwinkel der gleichen Lebensverhältnisse in ganz Niedersachsen muss man das aus einem Guss machen“, forderte Duin, dem die Pläne der Landesregierung nicht weit genug gehen, weil CDU/FDP lediglich auf freiwillige Zusammenschlüsse setzten, die „mit dem Lockmittel des Geldes einzelnen schmackhaft“ gemacht werden sollen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?