weather-image
31°

Gesetzeslagen sind in Bundesländern unterschiedlich / Arbeitnehmer müssen Kirchgang an Buß- und Bettag gestatten

Lärm und Kommerz an stillen Feiertagen verboten

Hameln-Pyrmont (HW). In Niedersachsen werden sie weitgehend noch hochgehalten, die gesetzlichen und stillen Feiertage wie Totensonntag, Volkstrauertag oder Buß- und Bettag. Doch das ist längst nicht in allen Bundesländern so. Was unter welchen Bedingungen an diesen Tagen möglich ist, regelt das jeweilige Feiertagsgesetz des einzelnen Bundeslandes. In Niedersachsen beispielsweise sind alle Veranstaltungen untersagt, die mit Lärm und Kommerz verbunden sind. So musste die ursprünglich für den 21. November vorgesehene Partie der Fußball-Bundesliga zwischen Hannover 96 und dem Hamburger Sportverein vom Spielplan gestrichen werden, weil die Deutsche Fußball Liga (DFL) den Totensonntag und die für Niedersachsen geltenden Bestimmungen missachtet hatte. Die Hanseaten treffen nun einen Tag früher, am Samstag, 20. November, 15.30 Uhr, in der AWD-Arena auf das Slomka-Team. Kurzfristig ist deshalb die Begegnung St. Pauli gegen VfL Wolfsburg verschoben worden, die nun ebenso wie die Partie zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Köln als Sonntagsspiel ausgetragen wird. Der Grund: Sowohl in Hamburg als auch in Baden-Württemberg sind an stillen Feiertagen Veranstaltungen nach 13 Uhr gestattet, wenn auf Musik verzichtet wird.

veröffentlicht am 08.11.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 09:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?