weather-image

Hundetrainer zu Geldstrafe verurteilt

Labrador stirbt nach Fußtritten

RAHDEN/PREUSSISCH OLDENDORF/EILSEN. Der Fall produzierte Schlagzeilen: Der Betreiber einer Hundeschule in Espelkamp hatte einen dreijährigen Labrador so schwer getreten, dass der Hund nicht mehr zu retten war. Jetzt stand der 34-jährige Betreiber, ein Mann aus Preußisch Oldendorf, am Mittwoch erneut vor dem Amtsgericht Rahden, weil er Einspruch gegen den verhängten Strafbefehl eingelegt hatte.

veröffentlicht am 17.10.2019 um 08:00 Uhr

Der Angeklagte hat gestanden, einen Labrador getreten zu haben. Der Hund ist danach gestorben. Foto: Pixabay

Autor:

Joern Spreen-Ledebur


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt