weather-image

Kasseler Unternehmen kündigt Kauf des US-Konzerns Morton Salt für 1,675 Milliarden Dollar an

K+S wird der weltgrößte Salzhersteller

Frankfurt/Hameln-Pyrmont (rtr/HW). Die Anrainerkommunen und Landkreise in Hessen, Thüringen und Niedersachsen kämpfen am Runden Tisch noch immer ohne bisherige Einigung gegen die steigende Salzbelastung der Weser durch den Kasseler Düngemittelhersteller K+S. Derweil ließ das Unternehmen gestern mit der Ankündigung des größten Zukaufs seiner Firmengeschichte aufhorchen. Für rund 1,675 Milliarden Dollar in bar erwirbt K+S den US-Konzern Morton Salt und steigt damit zum weltweit führenden Salzproduzenten auf. Verkäufer ist Rohm & Haas, eine Tochter des US-Chemieriesen Dow-Chemical. „Das ist eine exzellente Wachstumschance für unser weltweites Salzgeschäft“, erklärte K+S-Chef Norbert Steiner. Mit Morton baue K+S seine Position in den USA deutlich aus und überhole mit einer Produktionskapazität von dann rund 30 Millionen Tonnen die bislang weltweit führende China National Salt.

veröffentlicht am 02.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 00:21 Uhr

270_008_4085682_wb101_0304.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt