weather-image
22°

Rückschau auf komplizierte Fusion – jetzt sind es 80 000 Mitglieder

Kirchenkreis blickt auf „fast schon dramatische Veränderungen“

Coppenbrügge / Salzhemmendorf (ran). Die Menge der gravierenden Neuerungen war so groß, dass Superintendent Christian Castel aus Elze sie noch einmal in übersichtlicher Form zusammenfassen musste: In den zurückliegenden Jahren hat der Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld zwei Kirchenkreis-Verbandsgründungen erlebt, zwei Fusionen der Kirchenämter, eine Kirchenkreisfusion und im Alfelder Bereich drei Superintendenten – eigentlich vier, wenn man das Jahr mit kommissarischer Leitung hinzurechnet. Dabei wurden zwei Sondermodelle der Betreuung durch Superintendenten erprobt. „Das alles ist kein Pappenstiel“, sagte Christian Castel in seiner Bilanz der sechsjährigen Amtsperiode des Kirchenkreistags, die mit Ablauf dieses Monats endet. „Ich denke, man kann mit Fug und Recht behaupten, dass sich das Gesicht der evangelisch-lutherischen Kirche im Raum Hildesheim deutlich, vielleicht sogar fast schon dramatisch verändert hat.“

veröffentlicht am 20.12.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 21:41 Uhr

270_008_6060252_lkcs102_2012.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?