weather-image
27°

Therapie? „Eher ungünstig“

Kindesmissbrauch in Lügde: Müssen die Opfer auf Hilfe warten?

LÜGDE. Nach den zahlreichen Fällen sexuellen Missbrauchs von Kindern in Lügde geht es um Täter, um Taten, um versagende Behörden. Um die Kinder, die Opfer also, geht es eher selten. Aus sehr gutem Grund: Sie müssen vor der Öffentlichkeit geschützt werden. Dennoch stellt sich die Frage: Wie wird ihnen jetzt geholfen? Oder müssen sie – so war bereits zu hören – auf therapeutische Hilfe warten, bis der Strafprozess abgeschlossen ist?

veröffentlicht am 04.06.2019 um 16:22 Uhr

Tatort Campingplatz: Eine aufarbeitende Therapie bei den betroffenen Kindern sehen die Ermittler bis zum Ende des Prozesses skeptisch. Foto: dpa
Frank Henke

Autor

Frank Henke Redaktionsleiter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?