weather-image
15°
Ticketautomat nimmt Geld nicht an / Nach Dewezet-Anruf: Nordwestbahn entschuldigt sich

Kinder wie Schwarzfahrer behandelt

Osterwald. Es sollte nur eine kurze Zugfahrt sein, doch für die beiden Osterwalder Charlotte (11) und Maximilian (13) Baum wurde eine kleine Abenteuerreise daraus. Sie wollten mit der Nordwestbahn vom Bahnhof in ihrem Dorf nach Hameln fahren. Dazu hatte ihre Mutter, die sie in der Rattenfängerstadt abholen wollte, einen 20-Euro-Schein mitgegeben. Das sollte ja wohl reichen, um am Fahrkartenautomat ein Ticket zu ziehen.

veröffentlicht am 08.08.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:00 Uhr

270_008_7753617_hm103_Dana_0708.jpg
Kerstin Hasewinkel

Autor

Kerstin Hasewinkel Stv. Redaktionsleiterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Doch die Geschwister scheiterten, der Apparat wollte den Schein nicht schlucken. Als der Zug in den Bahnhof einfährt, steigen die Kinder trotzdem ein – auch ohne Fahrschein. Sie wenden sich auf direktem Weg an einen Servicemitarbeiter, erzählen ihm, was passiert ist. Für den Mann liegt der Fall klar: Charlotte und Maximilian sind ohne gültiges Ticket unterwegs, sind also Schwarzfahrer. Zusätzlich zum regulären Fahrpreis von jeweils 2,40 Euro berechnet der „Service“-Mitarbeiter einen erhöhten Fahrpreis von 62,10 Euro. Rund 130 Euro soll die Fahrt von Osterwald nach Hameln also kosten. Einen entsprechenden Quittungsbeleg mit Zahlungsaufforderung bekommen die Kinder mit. Die steigen – völlig aufgelöst – in Hameln aus dem Zug und berichten unter Tränen ihren Eltern, was passiert ist. Als die sich bei der Nordwestbahn beschweren, heißt es nur lapidar, die Kinder hätten ohne gültigen Fahrschein eben nicht einsteigen dürfen.

Anders reagiert Maik Seete, Sprecher der Nordwestbahn, auf den Anruf der Dewezet-Redaktion. Der Kollege habe zwar fachlich nichts falsch gemacht. Die Servicemitarbeiter seien aber gehalten, bei Kindern und Senioren sensibel zu reagieren. Dass dies hier versäumt wurde, dafür entschuldigt sich Seete. Der erhöhte Fahrpreis muss nicht gezahlt werden.

Übrigens: Der Automat nimmt den 20-Euro-Schein erst ab einem Fahrpreis von mindestens 5 Euro.

Der Fahrkartenautomat nimmt 20-Euro-Scheine erst ab einer bestimmten Höhe des Fahrpreises an. Charlotte (11) und Maximilian (13) wussten nicht weiter.Dana



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt