weather-image
16°

Forsten im Kampf gegen Borkenkäfer

Keine Zeit fürs Brennholzmachen

WESERBERGLAND. Mit Herbstbeginn naht die Heizsaison, nimmt in den Forsten die Nachfrage nach Brennholz zu. Viele Kaminbesitzer möchten ihre Vorräte auffüllen. Doch bei den Landesforsten bitten die Verantwortlichen um Verständnis, dass es in diesem Jahr anders läuft.

veröffentlicht am 21.09.2018 um 14:24 Uhr

Brennholz aus heimischen Wäldern ist beliebt, aber in diesem Jahr schwerer zu bekommen. Foto: Nds. Landesforsten/pr

Autor:

Hans Siedler
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind seit Wochen intensiv mit der Bekämpfung des Borkenkäfers beschäftigt. Wir haben kaum Kapazitäten für die Aufarbeitung von Brennholz.“ Das erklärt Klaus Jänich, Vizepräsident der Niedersächsischen Landesforsten und für den Holzverkauf zuständig. Im heißen trockenen Sommer hat sich der Borkenkäfer rasant vermehrt und viele Fichten befallen. Diese müssen nun schnellstmöglich entnommen werden, um eine weitere Ausbreitung der Schädlinge zu verhindern. Jänich betont: „Das hat für uns jetzt Priorität. Es geht darum, weitere Schäden am Wald zu verhindern.“ Mitarbeiter der Landesforsten aus dem Norden sind zur Unterstützung ihrer Kollegen im Süden Niedersachsens abkommandiert worden. Hier ist die Borkenkäferlage wegen der ausgedehnten Fichtenwälder besonders angespannt.

Die Landesforsten versuchen dennoch, die Brennholzkunden zu bedienen. Aber nicht nur die Menge, sondern auch die Sortenauswahl ist eingeschränkt. „Das von Brennholzkunden am stärksten nachgefragte Buchenholz ist knapp“, schildert Jänich. „Dieses wird dringend in der holzverarbeitenden Industrie benötigt, wo es sich nicht so leicht ersetzen lässt wie im Brennholzbereich.“ Das Holz von Eiche, Esche, Birke oder Ahorn unterscheidet sich zwar im Brandverhalten von dem der beliebten Buche, die Brennwerte liegen aber dicht beieinander. Bei der Verarbeitung haben Esche oder Fichte nach Angaben des Experten auch Vorteile: Sie lassen sich besser spalten als Buchenholz und im Fall von Esche und Eiche auch länger lagern.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?