weather-image
„Flotte Weser“-Betreiber aus Hameln kaufen Fahrgastschiff „Heinrich der Löwe“

Jetzt auch in Ratzeburg aktiv

Die Weser-Schiffer Jörg und Frank Menze aus Nienburg, die auch die Hamelner Schiffe der Flotte Weser betreiben, wollen dem Touristenangebot auf dem Ratzeburger See neuen Schwung geben: Sie haben die Schifffahrtsgesellschaft der Inselstadt übernommen. Das Fahrgastschiff „Heinrich der Löwe“ auf dem Ratzeburger See hat einen neuen Eigentümer.

veröffentlicht am 15.10.2017 um 17:59 Uhr

Mit insgesamt acht Schiffen sind die Menze-Brüder auf der Mittelweser und im Weserbergland unterwegs. Jetzt steigen sie in das Schifffahrtsgeschäft in Ratzeburg ein: Sie haben „Heinrich der Löwe“ (kl. Foto) gekauft. Foto: Dana/Lübecker Nachrichten

Autor:

Holger Marohn
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Ratzeburg ist ein attraktiver Standort und Fahrten auf dem Ratzeburger See sind der Höhepunkt eines Besuches der Stadt und ein Magnet für den Tourismus“, sagt Frank Menze. Gemeinsam mit seinem Bruder Jörg hat Menze die Schifffahrt Ratzeburger See mit dem Fahrgastschiff „Heinrich der Löwe“ gekauft. Die Menzes sind vom Fach. Die Hamburger betreiben in Hameln und Nienburg an der Weser die Reederei „Flotte Weser“. Mit insgesamt acht Schiffen sind sie auf der Mittelweser und im Weserbergland unterwegs. Die „Heinrich der Löwe“ ist nun das neunte Schiff. Möglicherweise kommt bald wieder ein zweites Schiff auf den Ratzeburger See. „Unter Reedern kennt man sich natürlich und so ist auch das Angebot zur Übernahme gekommen“, sagt Frank Menze. Da er selbst in Hamburg wohne, kenne er Ratzeburg als Teil des Naherholungsgebietes der Hansestadt ganz gut. Zu der Attraktivität des Standortes seien eine eingespielte Mannschaft, ein attraktives Schiff, das gut in Schuss sei, und das aus seiner Sicht vorhandene Potenzial gekommen. Hinzu komme, dass der Linienverkehr auf dem Ratzeburger See mit den Wakenitz-Fahrten von Rothenhusen aus eine Anbindung an Lübeck habe. „Das alles hat letztlich den Cocktail ausgemacht, der uns dazu gebracht hat, uns in Ratzeburg zu engagieren“, sagt Menze.

Auf der Weser seien sie ebenfalls schon mit der „MS Bremen“ und der „Stadt Verden“ mit zwei Schiffen unterwegs, die der „Heinrich der Löwe“ sehr ähnlich seien. Alle seien in der Mondorfer Lux-Werft gebaut – ein Qualitätsmerkmal, so Menze. Nachdem sie den Fahrbetrieb bereits im Sommer übernommen hätten, laufen nun die Vorbereitungen für die erste komplett in Eigenregie geplante Saison. „Wir wollen das Ganze etwas anders aufziehen“, kündigt Menze an. So soll auch der Charterbereich für Hochzeiten und andere Feiern und Veranstaltungen gestärkt werden. Auch eine Reaktivierung der Fahrten auf dem „Kleinen Küchensee“ und dem „Küchensee“ will Menze nicht ausschließen. Diese war vom bisherigen Eigentümer im vergangenen Jahr eingestellt worden und das 53 Tonnen schwere Passagierschiff „Inselstadt Ratzeburg“ nach Essen verkauft worden.

In das Betriebsgebäude am Ratzeburger See wollen die neuen Eigentümer ebenfalls investieren. Nach Angaben des Kreises Herzogtum Lauenburg haben die neuen Besitzer Interesse bekundet, das Betriebsgelände der Fahrgastschifffahrt am Ratzeburger See zu erwerben. Um eine Grundlage für mögliche Verhandlungen zu haben, habe der Kreis ein Wertgutachten in Auftrag gegeben. Derzeit besteht ein Erbbaurecht an dem Grundstück. Liegt dieses Gutachten vor, sollen die Menzes in einer der kommenden Sitzungen die Möglichkeit erhalten, ihr Konzept im Hauptausschuss vorzustellen. Die Fahrgastschifffahrt auf dem Ratzeburger See stand zuletzt unter keinem guten Stern. Der bisherige Eigentümer, der nun noch vier Ausflugsschiffe bei Kassel und Leipzig betreibt, hatte der Stadt Ratzeburg vorgeworfen, „zu wenig für ihre Seen und den Tourismus“ zu tun. Mit dem Verkauf der Gesellschaft an die neuen Reeder scheint nun ein Neuanfang möglich. Der Kreis Herzogtum Lauenburg hat den Investoren bereits Unterstützung zukommen lassen. In den ersten beiden Jahren müssen die Eigentümer lediglich die Hälfte der üblichen umsatzabhängigen Entgelte für die Benutzung des Sees bezahlen.

270_0900_65744_wb101_Heinrich_der_Loewe_1610.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare