weather-image
23°

Im Restmüll steckt noch viel Wertvolles

Hameln-Pyrmont (fh). Vieles von dem, was wir wegwerfen, könnte noch verwertet werden. Diese Erkenntnis ist nicht neu. Die dazu von der Kreisabfallwirtschaft Hameln-Pyrmont präsentierten Ergebnisse einer Müllanalyse können dennoch beeindrucken:

veröffentlicht am 21.09.2012 um 17:20 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 02:41 Uhr

Mehr als die Hälfte der Abfälle hat in der schwarzen Tonne eigentlich nichts zu suchen
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Über die Hälfte des Mülls – 56,6 Prozent – aus den untersuchten schwarzen Tonnen im Landkreis ließe sich demnach noch verwerten. Bei mehr als 40 Prozent dessen, was als Restabfall entsorgt werden sollte, wäre so eine Verwertung sogar bereits über die vorhandenen Wege möglich – also über Biotonne oder Komposthaufen, gelben Sack, Papiersammlung und Glascontainer.

Zuletzt war im Jahr 2007/2008 der Müll im Landkreis unter die Lupe genommen worden.

Mehr zum Thema Abfallentsorgung lesen Sie in der Dewezet.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?