weather-image

IHK gegen Erhöhung der Gewerbesteuer

Hameln-Pyrmont. Die niedersächsischen Kommunen haben im Durchschnitt ihre Gewerbesteuer-Hebesätze innerhalb der vergangenen 30 Jahre um 14 Prozent angehoben. Das Gewerbesteueraufkommen der Kommunen lag 2013 inflationsbereinigt um knapp 70 Prozent über dem Wert des Jahres 1984. Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind die Gewerbesteuer-Hebesätze um 15 Prozent angestiegen. Mit dem realen Gewerbesteueraufkommen ging es um gut ein Drittel nach unten. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Studie der IHK Hannover hervor. Dr. Horst Schrage, Hauptgeschäftsführer der IHK Hannover: „Unsere Studie belegt, dass die Entwicklung der Hebesätze nur eine Richtung kennt – aufwärts.“ Dieser Trend belaste die Unternehmen und mache Standorte weniger attraktiv. Die IHK geht noch einen Schritt weiter und stellt die Notwendigkeit steigender Gewerbesteuer-Hebesätze grundsätzlich in Frage. „Anhebungen sind nicht erforderlich“, so Schrage. „Schließlich erhöhen sich die Gewerbesteuereinnahmen der Kommunen bereits automatisch, wenn die Unternehmen erfolgreich arbeiten.“ red

veröffentlicht am 04.11.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 10:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare