weather-image

Gesunde Geschwisterkinder fühlen sich manchmal vernachlässigt

„Ich wünschte, ich wäre auch behindert“

Hameln-Pyrmont. Lars hält sich an die Tischregeln, sein Bruder Helge* aber darf beispielsweise aufstehen, während die anderen noch sitzen bleiben müssen. Dass man um sechs Uhr morgens keinen Krach macht, damit die anderen Familienmitglieder nicht geweckt werden, ist für Lars eine Selbstverständlichkeit. Wenn aber Helge lärmt, wird ein Auge zugedrückt. Und auf Autofahrten, wenn zig Mal hintereinander das Bibi-Blocksberg-Kinderlied abgespielt wird: Auch das macht Lars geduldig mit. Um den großen Bruder, der den Song liebt, bei Laune zu halten. Wer Geschwister hat, der kennt das: Oft zieht der Jüngere den Kürzeren, und wenn er nicht die zweite Geige spielen will, muss er sich gegen die älteren Geschwister durchboxen. Bei den Brüdern Helge und Lars ist das etwas anders.

veröffentlicht am 07.04.2014 um 16:26 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 19:41 Uhr

270_008_7072060_fam101_0804.jpg

Autor:

Alda Maria Grüter


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt