weather-image
25°
Jagdhörner sind die „Königsdisziplin“

Heimische Bläser sind wieder mal Meister

Darmstadt/Hameln-Pyrmont (red). Die Bläsergruppe Hameln-Pyrmont ist neuer deutscher Meister im Jagdhornblasen. Die Niedersachsen belegten am Sonntag beim Bundeswettbewerb in Darmstadt in der Klasse mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad mit 957 von 975 möglichen Punkten den ersten Platz.

veröffentlicht am 18.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 22:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Deutsche Vizemeisterschaft teilen sich das Bläserkorps des hessischen Kreisjägervereins Groß-Gerau und die Jugendjagdbläsergruppe Holm (Schleswig-Holstein), die jeweils mit 955 Punkten den ersten Platz nur knapp verfehlten.

In der Königsdisziplin des Jagdhornblasens, in der sich die Gruppe aus Hameln-Pyrmont durchsetzte, wird mit den traditionellen deutschen Fürst-Pless-Hörnern und den großen französischen Parforcehörnern geblasen. Deutscher Meister mit Fürst-Pless-Hörnern wurden die Thüringer Jagdhornbläser (Weimar) mit 965 Punkten vor den beiden ebenfalls punktgleichen niedersächsischen Bläserkorps Lönsberg und Duderstadt (beide 940 Punkte).

Für die Bläserinnen und Bläser aus der heimischen Region ist dieser erneute Sieg ein weiterer Erfolg von vielen – sie haben seit Jahren immer wieder vordere Plätze belegt und gaben gestern eine Probe ihres Könnens.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare