weather-image
13°

Hat ein Unbekannter den Schacht im Osterwald geöffnet?

Osterwald (ube). Hat ein unbekannter Dritter Schuld am Unglück im Osterwald? Das Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie vermutet, dass die Abdeckung mit Baumstämmen nach der letzten Kontrolle im Mai „bewegt“ wurde.

veröffentlicht am 11.07.2012 um 18:04 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 06:21 Uhr

25 Meter ist der teilweise gemauerte Lichtschacht tief. Foto: ube
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Landesforsten Niedersachsen, denen die Fläche gehört, steuern eine andere Theorie bei. Die Anstalt des öffentlichen Rechts verdächtigt das Wetter. Die zuvor ordnungsgemäß mit Lärchenstämmen abgedeckte Schachtöffnung sei offenbar „durch starke Regenfälle ausgespült worden“. Ihr Sprecher Joachim Hansmann betont: „Die Stämme sind nicht vergammelt. Die Oberflächen seien nur etwas angegriffen.“ Die Polizei wartet auf den Bericht des Experten des Bergamtes. Dann werden die Unterlagen der Staatsanwaltschaft zur Prüfung vorgelegt. Das Bergamt räumt ein: „Es war unglücklich, so ein Provisorium akzeptiert zu haben“ – zumal ein Schild auf den Lichtschacht II hinweist.

Wer zuständig ist für die Sicherung des Schachts und ob eine Abdeckung mit Baumstämmen die richtige Methode ist, ein solches Loch zu sichern, lesen Sie in der Dewezet.

Nur 25 Meter neben dem Wanderschild befindet sich das Loch im Waldboden. Foto: ube
  • Nur 25 Meter neben dem Wanderhinweis befindet sich das Loch im Waldboden. Foto: ube
Sind die Baumstämme bewegt worden oder ist der starke Regen schuld? Durch eine Lücke zwischen den Stämmen ist der Junge und die Erzeiherin in das Loch gestürzt. Foto: ube
  • Sind die Baumstämme bewegt worden oder ist der starke Regen schuld? Durch eine Lücke zwischen den Stämmen ist der Junge und die Erzeiherin in das Loch gestürzt. Foto: ube


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kommentare

Kontakt

Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt