weather-image
15°
×

Neuer Freizeitführer vereint Klassiker und Geheimtipps

Hamelnerin zeigt „Glücksorte“

HAMELN/WESERBERGLAND. „Glücksorte“ – davon gibt es zum Glück wohl eine Menge. Über 100 Bücher über „Glücksorte“ in Städten und Regionen nicht nur in Deutschland sind jedenfalls inzwischen erschienen. „Fahr hin und werd glücklich“ lautet das Motto. Nun ist das Weserbergland an der Reihe: Autorin Anja Koser hat 80 solcher glücklich machenden Orte zwischen Minden und Hannoversch Münden ausgemacht.

veröffentlicht am 15.09.2021 um 10:00 Uhr

Frank Henke

Autor

Reporter zur Autorenseite

Diese sind nun zusammengefügt zu einem hübsch gestalteten Freizeitführer. „Im Weserbergland verbergen sich einfach unzählige Glücksorte“, so Autorin Koser. Sie stammt ursprünglich aus Ostwestfalen-Lippe, lebt nun aber seit einigen Jahren in Hameln und gehe von dort aus regelmäßig auf Entdeckungstour.

Manche Klassiker sind in ihrem Buch nun mit von der Partie: die Schlösser Bad Pyrmont und Corvey zum Beispiel, das Wisentgehege in Springe, das Fagus-Werk in – eigentlich ja Leinebergland – Alfeld. Dazu noch weniger Präsentes wie der Bierpfad in Einbeck oder die Geschirr-Brunnen in Bad Nenndorf. Auch kleine Insidertipps hat Koser herausgesucht: ein Café in Minden, eine Bäckerei an der Hamelner Deisterstraße, auch eine Kaffeebar dort in der Nähe. Da finden dann wohl auch waschechte Weserbergländer noch den einen oder anderen Tipp.


Info: Anja Koser: Glücksorte im Weserbergland, Droste Verlag, 168 Seiten, 14,99 Euro

Das neue Buch in der „Glücksorte“-Reihe.Foto: Droste verlag


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen