weather-image
24°
Land gibt 2,2 Millionen Euro

Geld für Hameln-Pyrmonts Busverkehr

HAMELN-PYRMONT. Bei der Erneuerung seiner Busflotte und Haltestellen erhält Hameln-Pyrmont auch in diesem Jahr Unterstützung aus der Landeskasse: Die Regionalverkehr Hameln-Pyrmont GmbH kann für den Kauf von acht Fahrzeugen mit 1,9 Millionen Euro Fördergeld vom Verkehrsministerium in Hannover rechnen.

veröffentlicht am 10.01.2018 um 17:19 Uhr
aktualisiert am 10.01.2018 um 17:50 Uhr

Der Busverkehr Hameln-Pyrmonts soll gestärkt werden. Das Land fördert den Kauf neuer Wagen und den Umbau von Haltestellen. Foto: Dana
Marc Fisser

Autor

Marc Fisser Reporter / Newsdesk zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für den Umbau von neun Haltestellen in Hameln gibt es zudem rund 280 000 Euro, davon fast 110 000 Euro für den barrierefreien Ausbau der Station „Breslauer Allee“. Für die Optimierung von sechs Haltestellen in Hessisch Oldendorf werden vom Land knapp 74 000 Euro beigesteuert.

Insgesamt pumpt Niedersachsen mehr als 82 Millionen Euro in 270 Einzelmaßnahmen und löst damit Investitionen von 155 Millionen Euro aus. Alle angemeldeten förderfähigen und baureifen Projekte seien in diesem Jahr berücksichtigt worden, sagt Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU). Sein Ziel sei es, „dass Niedersachsen mit einem starken ÖPNV noch mobiler und für Fahrgäste attraktiver wird.“ Mit der Förderung des Landes werden 252 „moderne Omnibusse“ beschafft, was „zur Minimierung von Abgasen und Feinstaub in vielen Städten“ beitragen werde.

Die Zuschüsse des Landes stammen unter anderem aus Mitteln des Entflechtungsgesetzes. Der Bund überweist den Ländern seit 2007 jährlich 1,3 Milliarden Euro für Investitionen im kommunalen Straßenbau und den Öffentlichen Personennahverkehr; die Regelung läuft Ende 2019 aus. Althusmann möchte sie verlängert sehen.

Der heimische Landtagsabgeordnete Dirk Adomat (SPD) betont: „In ländlich geprägten Regionen ist ein guter öffentlicher Personennahverkehr wichtig, um allen Bürgerinnen und Bürgern Mobilität zu ermöglichen.“ Sein Kollege Ulrich Watermann (SPD) sagt: „Wir haben in den vergangenen Monaten große Anstrengungen unternommen, unseren ÖPNV auf neue Beine zu stellen. Damit ein modernes Konzept für den öffentlichen Personennahverkehr bei uns in Hameln-Pyrmont auch wirklich ein rundes Bild abgibt, gehören auch neue und moderne Busse mit in so ein Konzept.“

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare