weather-image
Das neue Abfuhrunternehmen räumt Probleme ein / „Unübersichtliche Situation“

Gelbe Säcke – Bedauern nach Fehlstart

HAMELN-PYRMONT. Das in die Kritik geratene Unternehmen Remondis, das seit Jahresbeginn für die Sammlung der Gelben Säcke im Landkreis zuständig ist, bedauert die Probleme bei der Abfuhr in den vergangenen Tagen. Eine Reihe von Faktoren hätten „leider aktuell zu einer unübersichtlichen Situation geführt“, erklärt Unternehmenssprecherin Anna Ephan am Montag auf Nachfrage unserer Zeitung.

veröffentlicht am 07.01.2019 um 15:30 Uhr
aktualisiert am 07.01.2019 um 19:30 Uhr

Foto: Dana
Frank Henke

Autor

Frank Henke Redaktionsleiter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Probleme bei der Abholung wurden besonders aus den Bereichen Emmerthal, Coppenbrügge, Salzhemmendorf und Bad Münder gemeldet. Dort wurden die Gelben Säcke oft noch nicht oder aber mit großer Verspätung abgeholt. Mit den damit verbundenen Folgen – bei Wind und Wetter verteilten sich die Abfälle teils in der Umgebung.

„Die Technik für die automatische Tourenplanung ist derzeit leider nicht einsatzfähig“, erklärt die Sprecherin von Remondis, nach eigenen Angaben weltweit eines der führenden Unternehmen der Wasser- und Kreislaufwirtschaft, das jährlich allein 25 Millionen Tonnen Wertstoffe sammelt, aufbereitet und vermarktet. Das Unternehmen die Sammlung der Gelben Säcke nach erfolgreicher Ausschreibung von der Kreisabfallwirtschaft übernommen. Für die Pannen entschuldige sich das Unternehmen bei den Einwohnern. Es arbeite „an einer schnellen Lösung“. „Für unser Personal ist es eine große Herausforderung, ohne Navigation jeden einzelnen Haushalt in einem noch unbekannten Gebiet einzusehen“, erklärt Anna Ephan. „Sie arbeiten dennoch hoch konzertiert und aufmerksam, um möglichst alle Tonnen und Säcke zu erfassen.“

Am Beispiel von einigen Straßen in Bad Münder erklärt sie, dass am Dienstag von einem Subunternehmen die Gelben Säcke abgeholt würden. Alle weiteren Bereiche seien bereits nachgesammelt worden. „Parallel läuft die Abfuhr der Gelben Säcke nach dem aktuellen Abfuhrplan“, so die Sprecherin. Ihre Empfehlung: Einwohner außerhalb von Bad Münder, deren Gelben Säcke dennoch nicht abgeholt worden seien, sollten, „wenn möglich, ihre Säcke bis zum nächsten Abfuhrtermin einholen und alle Abfälle am nächsten Abfuhrtag ab 7 Uhr zur Sammlung bereitstellen“. Außerdem weist sie darauf hin, dass sich der Abfuhrplan einiger Gebiete unter Umständen geändert habe.

Die Landkreis-Behörde dürfte ebenfalls einige Beschwerden erhalten haben. Sie erinnerte am Montag in einer Mitteilung vorsichtshalber daran, dass die Kreisabfallwirtschaft nicht mehr Vertragspartner der Dualen Systeme sei. Und verwies auf deren Kontaktdaten: Fragen zur Logistik und Abholung des Gelben Sackes beantworte die Firma Remondis unter der Service-Hotline 0800 1223255.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt