weather-image
27°

So beschreibt der Staatsanwalt den mutmaßlichen Kindermörder und nennt erschreckende Details

„Gefühllos, unbarmherzig und hemmungslos“

Delligsen/Hildesheim. Der Mann, der am 18. August bei einem Ermittlungsrichter gestanden hat, den kleinen Julian (5) aus Delligsen über viele Stunden geschlagen und totgeprügelt zu haben, gibt sich am ersten Prozesstag vor dem Schwurgericht des Landgerichts Hildesheim wortkarg. Björn L. (27) gibt nur seinen Namen an, sagt, dass er am 14. November 1983 geboren wurde und zuletzt in der Rosmarinstraße 1 in Delligsen gewohnt hat. Dann senkt er seinen Kopf, starrt auf den Tisch, wippt mit dem linken Bein. Stundenlang macht er das. Augenkontakt mit Julians Mutter Nicole H. (28), mit der er vom 12. Juni bis zum 8. August liiert war, und dem leiblichen Vater des bestialisch getöteten Jungen, Denny H. (27), meidet er. Nur selten flüstert er seiner Pflichtverteidigerin Kristina Merkel-Blumenthal etwas zu. Ansonsten schweigt er. Die getrennt lebenden Eltern des Mordopfers treten als Nebenkläger auf.

veröffentlicht am 16.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 09:21 Uhr

Gestern um 8.40 Uhr: Der Angeklagte Björn L. (27) steigt aus dem Gefängnistransporter. Foto: ube

Autor:

Ulrich Behmann


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?