weather-image
10°
Landkreis verlängert Frist / Nicht alle Maßnahmen können rechtzeitig fertiggestellt werden

Für Kita-Baustellen fehlen teilweise Handwerker

HAMELN-PYRMONT. Brandschutz-Nachrüstungen sind an diversen Kindergärten und -krippen im Landkreis erforderlich. Mitte 2016 hatte der Kreistag beschlossen, diese Kita-Maßnahmen zu fördern. Danach sollten die Projekte bis zum 31. Dezember dieses Jahres abgeschlossen sein.

veröffentlicht am 17.09.2017 um 14:24 Uhr
aktualisiert am 10.10.2017 um 09:08 Uhr

Die Kinderbetreuung im Dorfgemeinschaftshaus Emmern musste vom Obergeschoss nach unten in den Saal umziehen. Grund: Der Brandschutz ist nicht gesichert. Foto: Dana
Joachim Zieseniß

Autor

Joachim Zieseniß Reporter Bodenwerder zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Jugendhilfeausschuss hat jetzt in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, die Förder-Frist zur Fertigstellung der Baumaßnahmen in den Kindertageseinrichtungen bis zum 31. Dezember 2018 zu verlängern.

Der Grund für diesen einstimmigen Beschluss: In der Zwischenzeit hatte sich gezeigt, dass die Fertigstellungsfrist nicht für alle beantragten Maßnahmen eingehalten werden kann. Jan-Enno Tammen vom Team wirtschaftliche Jugendhilfe beim Landkreis erklärt, dass es für die Nachrüstungen im Bereich Brandschutz vielfach schwierig war, entsprechende Handwerker zu finden. Auch musste für die Maßnahmen teilweise noch eine Entscheidung über Fördermittel Dritter abgewartet werden. So liegen bereits aus derStadt Hessisch Oldendorf und dem Flecken Aerzen Anträge auf Fristverlängerung vor.

In den Genuss der verlängerten Kreis-Förderfrist kommen derzeit die Kitas Pöhlen- straße in Aerzen und in Bad Münder die Einrichtungen in Eimbeckhausen, am Laurentiusweg und die Kita Arche Noah für Brandschutzmaßnahmen. Brandschutz-Nachrüstungen werden auch bei der Kita Bisperode und beim Kinderbetreuungsverein Emmern subventioniert. Neue Plätze werden bei der Krippe Hennigstraße in Hessisch Oldendorf bezuschusst.

Ziel ist es, die Städte und Gemeinden bei der Erhaltung und Bereitstellung von Krippen- und Kindergartenplätzen zu unterstützen, und auf den akuten Platzbedarf zu reagieren.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare