weather-image
15°

Verzögerung der Netzübernahme stößt auf Kritik / Gespräch in der nächsten Woche

Fünf Kommunen drohen e.on mit Klage

Weserbergland (cb/doro). Die Verantwortlichen der fünf Landkreis-Kommunen, die die Stromverteilnetze erwerben und in zwei eigenen Netzgesellschaften gemeinsam mit der Stadtwerke Hameln GmbH betreiben wollen, üben Kritik an e.on. Die Geschäftsführer der Netzgesellschaft Hessisch Oldendorf mbH, Georg Joschko und Helmut Feldkötter, sowie der Weserbergland Netz GmbH & Co. KG (in Gründung für Aerzen, Emmerthal, Coppenbrügge und Salzhemmendorf), Andreas Wittrock und Helmut Feldkötter, bedauern die Blockadehaltung: Für die damit verbundene Verzögerung der Netzübernahme ihres Verhandlungspartners e.on Westfalen Weser AG zeigen sie „kein Verständnis“.

veröffentlicht am 15.06.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 07:41 Uhr

270_008_5567311_wb103_1506.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt