weather-image
23°

Fristverlängerung für „Zentrale llstreckungsbehörde“

Hameln-Pyrmont (joa). Der Kreisausschuss für Finanzen und Wirtschaft hat in seiner gestrigen Sitzung beschlossen, das interkommunale Projekt „Zentrale Vollstreckungsbehörde“ bis zum Ende dieses Jahres zu verlängern.

veröffentlicht am 24.02.2009 um 16:30 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 01:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Diese Behörde, zu der sich im April 2007 die Städte Hameln, Bad Münder, Hessisch Oldendorf und der Landkreis Hameln-Pyrmont zusammengeschlossen haben, hat das Ziel, möglichst effektiv Außenstände der Kommunen bei säumigen Bürgern einzutreiben. Nach einer schweren Anlaufphase war das Projekt zunächst bis zum Juni dieses Jahres befristet. Da die Vier-Kommunen-Vollstrecker in den vergangenen Monaten aber vielversprechende finanzielle Erfolge verbuchen konnten, beschloss der Finanzausschuss eine Fristverlängerung, ehe endgültige Entscheidungen über die Zukunft der „Zentrale Vollstreckungsbehörde“ getroffen werden sollen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?