weather-image
25°

K&S-Plan für Pipeline in den Fluss bei Würgassen / Umweltminister Sander übt Kritik

Fließt Salzabwasser künftig direkt in die Weser?

Weserbergland (fhm). Fließen die Salzabwässer aus dem hessischen Kalibergbau demnächst direkt in der Weser? Das könnte passieren, wenn ein Plan des Runden Tisches verwirklicht wird, der jetzt in einer Arbeitsgruppensitzung vorgestellt wurde. Der Runde Tisch Gewässerschutz Werra/Weser soll im Auftrag der Länder Hessen und Thüringen nach Entsorgungslösungen für die Salzabwässer der K+S AG suchen. Bisher fließen die Salzwässer in Werra und damit indirekt in die Weser. Zusammen mit dem Unternehmen sitzen am Runden Tisch Kommunen, Verbände, Bundesländer und Wissenschaftler.

veröffentlicht am 23.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:41 Uhr

270_008_4190653_wb155_2410.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?