weather-image
30°
Musik-Event „Great Spirit Festival“ im August im Steinbruch

Fette Bässe im Steinzeichen

WESERBERGLAND. Es wird eines der größten Sommer-Events im Weserbergland: das „Great Spirit Festival“, das am Samstag, 19. August, in Rinteln stattfindet. Ein Musikfestival der Richtungen Elektro und Techno, das einige der angesagtesten Künstler der Szene an die Weser holen wird. Stattfinden wird es im ehemaligen Steinzeichen Steinbergen.

veröffentlicht am 12.06.2017 um 08:13 Uhr

Turgay Avcioglu (li.) und Julian Dansch freuen sich aufs „Great Spirit Festival“, das sie ins Steinzeichen geholt haben. Foto: mld
ri-marie-1410

Autor

Marieluise Denecke Redakteurin / Online zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auflegen wird zum Beispiel der Rintelner Timo Maas, der dieses Jahr für einen Remix eines Paul-McCartney-Tracks für den amerikanischen Musik-Preis Grammy nominiert war. Auflegen wird beispielsweise auch Andreas Henneberg vom Berliner DJ-Duo „The Glitz“ oder DJ André Galluzzi. War es schwer, bekannte Künstler ins kleine Rinteln zu holen? Turgay Avcioglu ist einer der Veranstalter des Festivals, und er sagt: Nein.

Avcioglu ist in seiner Musikwelt und in Rinteln gleichermaßen bekannt. Er hat im letzten Jahr die Open-Air-Veranstaltung „Weser Life“ am alten Hafen organisiert und war im Juli Teil der Open-Air-DJ-Night „777 Beats“.

Durch Kontakte in die Szene sei es nicht schwierig gewesen, Künstler nach Rinteln zu holen. Neben ihm arbeiten Julian Dansch und Morris Stegink vom Kollektiv „Techno BBQ“ aus Minden daran, dass aus dem „Great Spirit Festival“ ein Erfolg wird.

Am jenem August-Samstag soll es um 16 Uhr losgehen, aufhören soll es am Sonntag gegen 8 Uhr morgens. Zwei Bühnen wird es geben: „Great Spirit“ und „The Wall“. Das Motto „Great Spirit“ kommt dabei nicht von ungefähr: „Die Leute sollen sich wie in einer anderen Welt fühlen“, sagt Avcioglu. Dafür dürfte sich das Steinzeichen-Gelände besonders eignen, mit den schroffen Felswänden und den umstehenden Bäumen. Die Veranstalter möchten für das Festival mit einem besonderen Lichtkonzept und stimmiger Deko alles aus der Location herausholen. Gefeiert wird im Eingangsbereich bis hin zum Tunnel.

Essen und Getränke wird es geben, die Gastronomie wird die Bückeburger Szene-Kneipe „Minchen“ übernehmen. Mit dem Konzept sollen auch, aber nicht nur Musikbegeisterte aus der Umgebung ins Steinzeichen gelockt werden. „Die Anbindung ist super“, wirbt Avcioglu. Parkplätze gibt es am Steinzeichen und weitere am Gelände des TSV Steinbergen. Die ganze Nacht hindurch soll gefeiert und getanzt werden – da stellt sich die Frage nach dem Lärm: Messungen werden konstant vorgenommen und der vorgeschriebene Lärmpegel nicht überschritten, beruhigen die Veranstalter. „Wir raten allen, sich die Karten schon im Vorverkauf zu sichern, das Kontingent ist begrenzt“, so Avcioglu.

Ein Teil der Einnahmen soll zum einen ans Touristikzentrum gespendet werden, zum anderen an einen Zweck, den die Stadt Rinteln bestimmen soll. Rinteln unterstützt durch das Equipment wie Kabel und Stromkasten der Stadtwerke. Zu der Verwaltung sind die Drähte kurz. Das könnte auch noch in Zukunft nützlich sein: Mit dem „Great Spirit Festival“ wollen die Veranstalter Erfahrungen sammeln. Es gibt viele Ideen fürs Steinzeichen.

Karten: Tickets gibt es ab Montag, 19. Juni, im Vorverkauf im Bekleidungsgeschäft „2-4“ (Minden), „Minchen“ (Bückeburg), „Photo Struck“ (Rinteln), Touristikzentrum Rinteln (auch online) oder beim Online-Anbieter „ticket2go“. Im Vorverkauf 17 Euro, Abendkasse 20 Euro.

Information

Wer legt beim Festival auf?

Auf der „Spirit“-Bühne: The Glitz (Andreas Henneberg); Voltage Musique Records (SNOE / Heinz Music); Beth Lydi (Voltage Musique Records / SNOE); Morris Stegink (Supdub Records / TECHNO BBQ), Nana K. (Kallias / Witty Tunes / Club Sams); Pauke Schaumburg (EIN2 / Soulful Techno); Parker & Wolt (Circle Music Germany / Paso Music); Philipp Zimny (TECHNO BBQ); Be|Den (Sams Bielefeld).

Auf der „The Wall“-Bühne:

Timo Maas (Rockets and Ponies); André Galluzzi (Cocoon / Berghain / Panorama Bar / Aras); Mark Deutsche & Musoé (Noir Music Official | Get Physical Music); Jotho.& Monaco (AERO 371 Festival); KE:NT (Absolut Techno); Jayson & Malcom (nur Jayson) (X-Herford) red

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare