weather-image
11°

Nach diversen Pannen schickt das Innenministerium Spezialisten

Fall Lügde: Polizei steht unter Aufsicht

LÜGDE/HAMELN. Nach der Pannenserie bei der Aufklärung des massenhaften Kindesmissbrauchs in Lügde nahe der Grenze zu Niedersachsen kümmern sich Beamte des nordrhein-westfälischen Innenministeriums nun um den Fortgang der Ermittlungen vor Ort. Wie das „Westfalen-Blatt“ berichtet, sei das Polizeipräsidium Bielefeld „unter Dienst- und Fachaufsicht gestellt“ worden.

veröffentlicht am 19.04.2019 um 17:13 Uhr
aktualisiert am 26.07.2019 um 13:26 Uhr

Eine Person in einem blauen Schutzanzug steht neben den Abbruchabfällen einer Campinghütte des zweiten Verdächtigen auf dem Campingplatz Eichwald. Foto: Guido Kirchner/dpa

Autor:

Bettina Grönewald


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt