weather-image
11°

Demonstration vor dem Landtag: Kleine Schuhe rücken Missbrauchsopfer von Lügde in den Blick

Fall Lügde: Beschuldigter informierte Schule selbst

HANNOVER/LÜGDE. Die Hamelner Initiative „Kinder von Lügde“ hat vor dem Landtag in Hannover ihre Forderungen nach mehr Kinderschutz vortragen. Derweil gab es neue Erkenntnisse im Missbrauchsfall: Der beschuldigte Dauercamper hat selbst die Schule seines Pflegekindes über die Ermittlungen gegen ihn informiert.

veröffentlicht am 15.05.2019 um 15:04 Uhr
aktualisiert am 26.07.2019 um 13:19 Uhr

Die Sprecherin der Initiative „Kinder von Lügde“, Ina Tolksdorf, verteilt vor dem Landtag in Hannover Kinderschuhe. Die Gruppe fordert die Einsetzung eines unabhängigen Missbrauchsbeauftragten des Landes und eine unabhängige Kommission „Kinderschutz“

Autor:

Dorothea Hülsmeier und Christina Sticht


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt