weather-image
Auf regennasser Straße – Heck bricht aus, Auto schleudert seitlich gegen Baum

Fahrer stirbt im Wrack

GRIESSEM. Ein 57 Jahre alter Autofahrer ist am späten Freitagnachmittag auf der Bundesstraße 1 bei Grießem verunglückt. Der von ihm gesteuerte Mercedes prallte gegen 17.45 Uhr mit der Fahrerseite gegen einen Straßenbaum. Der Stamm drang sehr tief in das Innere des Wagens ein.

veröffentlicht am 11.08.2017 um 23:01 Uhr

270_0900_57294_poli_107_Unfall_ube_1208.jpg
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Ersthelfer, darunter ein Sanitäter, kümmerten sich um den Mann, sie konnten ihn aber nicht befreien. Der Barntruper war bei dem heftigen Aufprall äußerst kompliziert eingeklemmt worden.

Da die Lage nach dem ersten Notruf völlig unklar war, alarmierte die Regionalleitstelle in Hameln ein Notarztfahrzeug, zwei Rettungswagen und den Intensivtransporthubschrauber „Christoph Niedersachsen“. Die Feuerwehren Grießem, Aerzen und Groß Berkel erhielten den Auftrag, das Opfer zu befreien.

Als die Freiwilligen aus Grießem am Unfallort eintrafen, waren einige geschockt – sie kannten den Autofahrer. Die Frauen und Männer wurden später von dem Einsatz abgezogen und danach von einem hinzugerufenen Notfallseelsorger betreut.

270_0900_57295_poli_104_Unfall_ube_1208.jpg

Die Helfer aus Aerzen und Groß Berkel setzten gleich mehrere schwere hydraulische Rettungsgeräte ein, um den Fahrer aus dem Wrack zu schneiden. Die ganze Zeit über wurde der Bewusstlose von einem Notarztteam behandelt. Mit einem Seilzug gelang es schließlich, das zerstörte Cabriolet vom Baum wegzuziehen. Die Frauen und Männer taten alles in ihrer Macht Stehende, um den 57-Jährigen zu retten. Doch nach einer Stunde verloren die Helfer den Wettlauf mit dem Tod.

Zeugen berichteten der Polizei, der Mercedes-Fahrer sei von Grießem in Richtung Sonneborn gefahren. Kurz hinter dem Ortsausgang habe er seinen Wagen beschleunigt. Es nieselte zu diesem Zeitpunkt. Auf der regennassen Straße brach plötzlich das Heck der Limousine aus. Das Auto geriet in einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn. Offenbar hat der Fahrer dann das Steuer herumgerissen. Die Folge: Der Mercedes drehte sich, schleuderte nach rechts und prallte seitlich gegen einen Baum. Der angeforderte Hubschrauber konnte nicht kommen. Der Pilot hatte den Flug wegen schlechter Sicht abbrechen müssen. Die Bundesstraße 1 war bis 20.50 Uhr voll gesperrt.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare