weather-image
29°
Internetnutzer bewerten Autofahrer

Fahren Lipper besser als Hamelner und Rintelner?

WESERBERGLAND. Es ist ein immer wieder gern bemühtes Vorurteil: Lipper können einfach kein Auto fahren. Aber ist das wirklich so? Eine Internetseite, auf der Fahrbewertungen gesammelt werden, kommt zu einem anderen Ergebnis.

veröffentlicht am 23.01.2018 um 15:36 Uhr

Immerhin hat bisher kein Rintelner eine komplette Panzerkolonne übersehen, wie hier eine Detmolderin im Sommer 2015. Der 62-Tonner überrollte den Toyota der 18-Jährigen, sie blieb glücklicherweise unverletzt. Foto: polizei lippe/Archiv
DSC_8809

Autor

Jakob Gokl Stv. Chefredakteur zur Autorenseite

Die Welt ist unsicher genug. Auf Twitter droht Trump mit einem Atomkrieg, Deutschland hat noch immer keine Regierung, die EU zerbröselt langsam und in Europa gibt es wieder Krieg. Aber bei all dem Irrsinn, der auf der Welt vorherrscht, gab eine beruhigende Gewissheit den Rintelnern und Hamelnern bisher Kraft: Autofahren könnten sie besser als die Lipper. Selbst Google gab ihnen recht. Gibt man dort nämlich ein „Lipper können“, vervollständigt die künstliche Intelligenz sofort auf „… kein Auto fahren“. Also, wenn das kein Beweis ist!

Doch jetzt rüttelt eine Internetseite an dieser Gewissheit. Die Nutzer der App „Fahrerbewertung.de“ haben Autofahrern mit dem Kennzeichen „RI“ eine Bewertung von nur 4,0 gegeben – ein mattes Ausreichend. Eine nur unwesentlich bessere Note gab es für Fahrer aus Hameln-Pyrmont – HM –, liegt mit 3,8 vor den Rintelnern. Die Fahrer mit dem Kennzeichen „LIP“ hingegen bekamen 3,2 – immerhin ein Befriedigend! Und es kommt noch schlimmer für die Bewohner der kleinen Weserstadt: Nicht nur gegenüber den Lippern schnitt Rinteln schlecht ab, auch der Rest Schaumburgs, die mit dem Kennzeichen „SHG“, hat mit einer Bewertung von 3,5 besser abgeschnitten.

Am umsichtigsten fahren in Rinteln laut den Nutzern von „Fahrerbewertung.de“ die Lenker der Marken Mazda und Volkswagen. Die größten Verkehrssünder sollen dagegen die Lenker von Fiat und Chrysler sein. Knapp dahinter rangieren Skoda und Seat. Am meisten bemängeln andere Autofahrer bei den Rintelnern, dass sie rasen, also 30 Stundenkilometer oder mehr zu schnell seien. 10 Prozent beklagten, dass ein Rintelner Fahrer drängelte oder anderen den Weg abschnitt; weitere 8 Prozent, dass jemand keinen Sicherheitsabstand einhielt.

Dagegen wurde bei immerhin 14 Prozent der Bewertungen angegeben, dass der Fahrer angenehm und umsichtig fahren würde. Bei den Lippern wurde das nur bei 12 Prozent der bewerteten Fahrern angegeben.

Nun ist die Bewertung natürlich stark subjektiv, und auch die Nutzer der App sind bestimmt kein repräsentativer Ausschnitt der deutschen Gesellschaft. Etwas aussagekräftiger könnten dagegen die Zahlen der deutschen Autoversicherer sein. Diese werten jährlich die Schadensbilanz der Zulassungsstellen aus – davon abhängig kostet eine Haftpflicht- oder Vollkaskoversicherung je nach Zulassungsbezirk mehr oder weniger. Ein Wert von 100 stellt dabei den Bundesdurchschnitt dar – umso niedriger der Wert, desto besser. Da Rinteln kein eigener Zulassungsbezirk ist, gibt es dort zwar nur die Zahlen für Schaumburg, doch die sind positiv: Für Haftpflichtversicherungen liegt der Schaumburger Indexwert bei 88, bei einer Teilkaskoversicherung nur bei 66 – ähnlich wie bei den Hameln-Pyrmontern (90/67). Lippe schneidet deutlich schlechter ab: bei Haftpflicht mit einem Wert von 99, bei einer Teilkaskoversicherung 83.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare